Sie sind hier: Home > Finanzen >

Aral nimmt Abschied vom Normalbenzin

Tankstellen  

Auch Aral nimmt Abschied vom Normalbenzin

22.02.2010, 19:32 Uhr | apn, dapd, t-online.de

Bald gibt es kein Normal-Benzin mehr bei Aral (Foto: imago)Bald gibt es kein Normal-Benzin mehr bei Aral (Foto: imago) Deutschlands größte Tankstellenkette Aral will in diesem Jahr an zahlreichen Stationen den Verkauf von Normalbenzin einstellen. Aral-Chef Stefan Brok sagte in Düsseldorf, die Nachfrage nach diesem Kraftstoff sei inzwischen stark gesunken. Der Verkauf werde für die Tochter des des britischen Mineralöl-Konzerns BP damit unrentabel.




Testen Sie ihr Wissen - Unser Energie-Quiz


t-online.de Shop Wasserkocher zu Top-Preisen
t-online.de Shop Tolle LCD- und Plasma-Fernseher
t-online.de Shop Tolle Notebooks

Keine Notwendigkeit mehr für Normal

Die Konkurrenten Shell und Esso haben Normalbenzin bereits aus dem Programm genommen. Der Absatz von Normalbenzin war eingebrochen, nachdem die Branche im Jahr 2007 die Preise von Super- und Normalbenzin angeglichen hatte. Weil jeder Motor, der laut Herstellervorgaben Normalbenzin braucht, auch mit dem besseren Superbenzin betrieben werden kann, gibt es im Grunde keine Notwendigkeit für Normalbenzin mehr.

Immer weniger Tankstellen bieten Normal an

In allen anderen europäischen Ländern gebe es schon jetzt diese Treibstoffart nicht mehr, betonte Brok. Nach Angaben von Aral entfallen derzeit nur noch 3,5 Prozent des verkauften Treibstoffes auf Normalbenzin. Da die meisten großen Tankstellenbetreiber den Kraftstoff mit 91 Oktan inzwischen aus dem Programm genommen haben, müssen Autofahrer, die Normal bevorzugen, mitunter lange Anfahrtswegen zum Tanken in Kauf nehmen. Immerhin bieten noch viele freie Tankstellen Normal an.

Zuwachs beim Kraftstoffabsatz

Aral profitiert derweil von der gestiegenen Nachfrage nach Kraftstoffen. So stieg der Kraftstoffabsatz 2009 um rund fünf Prozent auf 8,3 Millionen Tonnen. Durch die 2009 gesunkenen Preise für Benzin und Diesel hätten dadurch ihr Auto wieder mehr genutzt. Im Jahresdurchschnitt 2009 kostete ein Liter Superbenzin mit 127,9 Cent rund 11,6 Cent weniger als im Vorjahr. Diesel verbilligte sich sogar um 24,7 Cent auf rund 108,8 Cent je Liter.

Einbußen beim Shopgeschäft

Leichte Umsatzeinbußen musste Aral dagegen im wichtigen Shopgeschäft hinnehmen. Hier sank der Umsatz um 1,4 Prozent auf gut 1,5 Milliarden Euro. Rückläufig war nach Konzernangaben vor allem der Verkauf von Alkoholika, Printmedien und Süßwaren. Dagegen konnte der Kaffeeabsatz deutlich gesteigert werden. Das Shop- und Bistro-Geschäft ist für die Tankstellenunternehmer von zentraler Bedeutung. Denn darauf entfallen 60 Prozent des Gesamtertrages.

Aral vergrößert Tankstellennetz

Trotz der Einbußen im Shop-Geschäft konnte Aral in Deutschland gegen den Markttrend sein Tankstellennetz um mehr als 80 auf gut 2500 Stationen vergrößern. Damit behauptete das Unternehmen nach eigenen Angaben seine Position als Marktführer.

Tankstellensterben verlangsamt sich

Aral und viele andere Tankstellenbetreiber mussten in den vergangenen Jahren viele Tankstellen dicht machen. Allerdings hat sich das Tankstellensterben zuletzt verlangsamt: Insgesamt verringerte sich die Zahl der Stationen von Anfang bis Mitte 2009 nur noch um vier auf 14.882 Tankstellen, wie Aral mitteilte. Dabei handelt es sich um 14.444 Straßentankstellen und 378 Autobahnstationen.

Preiskampf - Siegeszug der Discounter stockt
Verbotene Telefonwerbung - Harte Strafen für Call Center
Jetzt handeln - Strompreis für Ihren Haushalt vergleichen




Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
49,95 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018