Sie sind hier: Home > Finanzen >

EC-Kartenbetrüger manipulieren auch Fahrscheinautomaten

Fahrscheinautomaten im Visier der EC-Kartenbetrüger

08.06.2011, 15:55 Uhr | dpa, jdc, dpa , t-online.de

EC-Kartenbetrüger manipulieren auch Fahrscheinautomaten. EC-Kartenbetrüger haben jetzt Bahnfahrer im Visier (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

EC-Kartenbetrüger haben jetzt Bahnfahrer im Visier (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

EC-Kartenbetrüger manipulieren jetzt auch Fahrscheinautomaten. Erste Fälle habe es an Bahnhöfen im Rheinland, im Ruhrgebiet und in Ostwestfalen gegeben, berichteten das Landeskriminalamt (LKA) in Düsseldorf und das Präsidium der Bundespolizei.

Skimming wie am Geldautomaten

"Die Täter gingen genauso vor wie an Geldautomaten", hieß es in der Mitteilung. Fahrscheinautomaten wurden dabei mit der "Skimming-Technik" präpariert - einem täuschend echt aussehenden Vorsatzgerät am Karteneinzugsschlitz und einer Miniaturkamera zum Ausspähen der PIN-Nummer.

Nach Angaben der Deutschen Bahn und des LKA waren die Täter in Oberhausen, Koblenz, Bielefeld, Mülheim/Ruhr und Düsseldorf aktiv. Die Höhe der Schäden und die Zahl der Opfer wurden nicht genannt.

Deutsche Bahn verstärkt Sicherheitsbemühungen

Die Deutsche Bahn erklärte, bei zehn ihrer mehr als 7000 Fahrkartenautomaten habe es seit März Betrugsfälle durch den Diebstahl von EC-Kartendaten gegeben. Anschließend seien die Sicherheitsbemühungen verstärkt worden. Bei Streifengängen würden die Automaten nun regelmäßig kontrolliert.

Videoaufnahmen der Täter

In Oberhausen fiel dabei ein manipulierter Geldautomat auf; das Gerät wurde sichergestellt. "In einem anderen Fall wurden Videoaufnahmen der Täter gemacht", erklärte die Bahn. Nach ihnen werde gefahndet.

Polizei rät zur Vorsicht

Angesichts der bevorstehenden Reisewelle an Feier- und Brückentagen riet die Polizei zur Vorsicht beim Einsatz der EC-Karte auch an Fahrscheinautomaten. Ticketautomaten, an denen etwas ungewöhnlich erscheine - etwa Bohrlöcher für Miniobjektive oder Veränderungen an Einzugsschacht oder Tastatur - sollten nicht benutzt werden.

1200 Manipulationen an Geldautomaten

Allein im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen wurden im vorigen Jahr 1200 Manipulationen von Geldautomaten zum Ausspähen von EC-Karten bekannt. "Der Schwerpunkt beim Skimming liegt auch im Jahr 2011 bei Angriffen auf Geldautomaten", erklärte das LKA.

Manipulationen sind oft unsichtbar

Die Manipulationen am Geldautomaten sind auch bei näherem Hinsehen kaum zu erkennen, wie die Polizei demonstrierte (siehe Video). Gegen Kameras hilft das Abdecken der Finger bei der Eingabe mit der freien Hand. Falls jedoch das Tastenfeld mit einer Attrappe überklebt wurde, die die Eingaben mitprotokolliert, nützt auch das nichts. Da auch Mikrofone zum Einsatz kommen, rät das Bundeskriminalamt, die Geheimzahl beim Eingeben nicht vor sich hin zu murmeln. Beliebt bei den Betrügern sind übrigens Automaten an vielbesuchten Orten wie Fußgängerzonen und Bahnhöfen. Abseits gelegene Geldautomaten wären damit sicherer.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Wirtschaft
Vorsicht vor PIN-Diebstahl

Beim Skimming filmen Betrüger mit Kameras die PIN von arglosen Bankkunden. zum Video


Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal