Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern >

Rentner sollten Steuererklärung abgeben

Rentnern droht Ärger mit dem Finanzamt

03.11.2011, 16:05 Uhr | dpa-tmn, dpa-tmn

Rentner sollten Steuererklärung abgeben. Auch Ruheständler müssen ihre Steuererklärung abgeben (Quelle: imago images)

Auch Ruheständler müssen ihre Steuererklärung abgeben (Quelle: imago images)

Mit der zunehmenden Besteuerung von Alterseinkünften müssen auch Rentner ihr Scherflein an den Fiskus entrichten - im Zweifel sogar rückwirkend für die vergangenen Jahre. Wird die Abgabe der Erklärung verschwitzt, droht im Extremfall sogar ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung.

Die Finanzämter hätten inzwischen Kenntnis über die Rentenzahlungen seit 2005, erklärt Erich Nöll vom Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine in Berlin. Das heißt: Pensionäre, die bisher keine Steuererklärung eingereicht haben, müssten nun damit rechnen, dass sie das zuständige Finanzamt dazu auffordert.

Vorsicht bei Steuerhinterziehung

Im schlimmsten Fall könne der Tatbestand der Steuerhinterziehung erfüllt sein, erklärt Nöll. "Wer billigend in Kauf genommen hat, dass dem Fiskus Steuern entgangen sind, muss mit einer Strafandrohung rechnen." Die meisten Rentner müssten sich allerdings keine großen Sorgen machen. "Wer nur leicht über den Freibeträgen lag, muss nicht unbedingt mit Sanktionen rechnen."

Hintergrund ist das Alterseinkünfte-Gesetz, wonach Renten nach und nach besteuert werden. Wie viel von der gesetzlichen Rente versteuert werden muss, hängt davon ab, wann man den Ruhestand angetreten hat. Wer 2005 in Rente gegangen ist, muss 50 Prozent des Rentenbetrags versteuern.

Besteuerungsanteil steigt mit den Jahren an

Seit 2005 steigt der Besteuerungsanteil für jeden neuen Rentnerjahrgang um zwei Prozent. Für das Renteneintritts-Jahr 2010 beträgt der Besteuerungsanteil 60 Prozent, für 2011 62 Prozent. Auch auf Einnahmen wie Betriebsrenten oder aus privaten Versicherungsverträgen müssen Steuern gezahlt werden.

Im Zweifel sollten Rentner jetzt prüfen, ob sie zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind, rät Nöll. "Wenn dies der Fall ist, sollten schnellstmöglich rückwirkend Steuererklärungen erstellt und eingereicht werden - im Zweifel bis 2005."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern

shopping-portal