Sie sind hier: Home > Finanzen >

Lebensmittelpreise: Schokolade und Tabak - Genussmittel werden 2012 teurer

Lebensmittelpreise: Schokolade, Tabak und Alkohol - Genussmittel werden 2012 teurer

24.05.2012, 15:02 Uhr | dpa, dpa , t-online.de

Lebensmittelpreise: Schokolade und Tabak - Genussmittel werden 2012 teurer. Steigende Rohstoffpreise verteuern Schokolade (Quelle: imago images)

Steigende Rohstoffpreise verteuern Schokolade (Quelle: imago images)

Schnaps und Zigarette nach dem Braten, feine Pralinen zum Kaffee... Zu Weihnachten sollten Verbraucher diesen Genüssen nochmals in Ruhe frönen, denn 2012 steigen die Preise für viele Süßigkeiten, Alkohol und Tabak. Grund für die erhöhten Lebensmittelpreise sind einerseits kletternde Rohstoffkosten, andererseits aber auch steigende Steuern.

Vor allem die Süßigkeiten-Hersteller ächzen unter deutlich gestiegenen Kosten für ihre wichtigsten Rohstoffe Zucker und Kakao. "Deshalb werden auch viele Süßwaren für die Verbraucher über kurz oder lang etwas teurer werden", sagte Hans Strohmaier vom Süßwarenhandelsverband Sweets Global Network in München. An starke Preisschwankungen beim Kakao hatte sich die Branche in den vergangenen Jahren schon fast gewöhnt, nun entwickelte sich aber auch noch der Zucker zum neuen Sorgenkind: In diesem Jahr ist der Preis für eine Tonne Zucker um fast 100 Euro auf durchschnittlich 570 Euro gestiegen - und eine Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht.

Zucker bleibt wichtiger Rohstoff

Das stellt die zum Großteil mittelständischen Firmen vor Probleme: Sie verarbeiten nach Angaben des Bundesverbandes der Süßwarenindustrie (BDSI) jedes Jahr 700.000 Tonnen Zucker zu Bonbons, Keksen und Schokolade und können dafür kaum auf andere Süßmittel ausweichen. Die großen Hoffnungen in das neue Süßungsmittel Stevia aus der südamerikanischen Stevia-Pflanze haben sich bislang nicht erfüllt.

Die EU-Kommission hatte die Verarbeitung des kalorienfreien Süßstoffes in Lebensmitteln vor wenigen Wochen zwar nach langen Diskussionen über mögliche Gesundheitsgefahren zugelassen. Allerdings ist der Eigengeschmack von Stevia nach Einschätzung von Fachleuten so deutlich, dass er in Süßigkeiten nur in Kombination mit Zucker verwendet werden kann.

Exportprobleme bei Naschwerk

Damit bleibt die Branche einer der größten Käufer von Verarbeitungszucker in Deutschland und muss versuchen, ihren Bedarf zu decken. "Die große Herausforderung für die Hersteller wird künftig sein, sich mit den benötigten Rohstoffen zum richtigen Zeitpunkt einzudecken", sagte Strohmaier. Das gelingt besonders den kleineren Firmen nicht immer.

Einzelne Firmen mussten nach Angaben des BDSI schon Aufträge aus dem Ausland ablehnen, weil sie nicht liefern konnten. "Die Inlandsnachfrage hat für die Firmen Vorrang", sagte ein Sprecher. Wachsen können die Firmen aber nur im Ausland: Während vor allem in China der Hunger auf Schokolade gerade erst richtig beginnt, bleibt der Verzehr in Deutschland bei durchschnittlich rund 90 Tafeln pro Person und Jahr seit langem stabil. Der stark gestiegene Zuckerpreis belastet aber auch die Alkoholhersteller, für die Zucker bislang immer ein billiger Rohstoff war.

Höhere Steuer verteuert Zigaretten

Auf die Zigarettenindustrie hingegen kommen höhere Kosten durch die nächste Stufe der Tabaksteuer zu. "Die Zigarettenpreise werden sich zum 1. Januar durch die Tabaksteuererhöhung natürlich verändern", sagte Peter Königsfeld vom deutschen Zigarettenverband.

Pro Packung müssen die Hersteller künftig rund fünf Cent mehr Steuern zahlen. Ob und wie stark die Kunden daran beteiligt werden, ist noch offen. Einzelne Zigarettenhersteller hatten aber schon Preiserhöhungen angekündigt. Schon jetzt kostet eine Packung mit 20 Zigaretten im Durchschnitt 5,16 Euro. Die hohen Preise haben ihr Ziel nicht verfehlt: In den vergangenen zehn Jahren ist der Verkauf der versteuerten Zigaretten nach Angaben des Verbandes von 145 Milliarden auf 83 Milliarden Stück pro Jahr zurückgegangen. Eine weitere Preiserhöhung im kommenden Jahr dürfte Vielen helfen, ihren Vorsatz für das neue Jahr in die Tat umzusetzen - und mit dem Rauchen aufzuhören.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal