Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern >

Zeitung: NRW kauft neue Steuer-CD aus der Schweiz

Zeitung: NRW kauft neue Steuer-CD aus der Schweiz

14.07.2012, 10:15 Uhr | dapd, dpa, t-online.de

Zeitung: NRW kauft neue Steuer-CD aus der Schweiz . Neue Steuer-CD in NRW verärgert Finanzminister Schäuble (Quelle: imago images)

Neue Steuer-CD in NRW verärgert Finanzminister Schäuble (Quelle: imago images)

Nordrhein-Westfalen hat nach einem Bericht der "Financial Tines Deutschland" (FTD) erneut eine CD mit Steuerdaten aus der Schweiz gekauft, um deutsche Steuerhinterzieher zu entlarven. Das Land könnte damit das Steuerabkommen mit der Schweiz torpedieren.

FTD: Daten von 1000 vermögenden Deutschen

Die Zeitung beruft sich auf "Insider-Informationen". Laut Bericht handelt es sich um Kundendaten der Zürcher Dependance der Privatbank Coutts, einer Tochter der britischen Royal Bank of Scotland. Die Coutts-Bank ist auch die Hausbank der Queen.

Auf dem Datenträger sollen die Namen und Kontoverbindungen von etwa 1000 vermögenden Deutschen stehen. Angeblich soll das Land die CD für 3,5 Millionen Euro erworben haben. Vom Finanzministerium gab es allerdings noch keine Stellungnahme zu dem Bericht der FTD.

NRW brüskiert Schäuble

Der Erwerb einer neuen Daten-CD dürfte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) nicht gefallen, torpediert das SPD-geführte NRW doch damit das Steuerabkommen mit der Schweiz. Die zwischen Bern und Berlin nach langen Verhandlungen beschlossene Vereinbarung soll Anfang 2013 in Kraft treten.

Noch steht die Zustimmung des Bundesrats zum Abkommen aus. Die Opposition lehnt die Übereinkunft ab, denn sie enthält auch einen Verzicht Deutschlands, Daten-CDs aus der Schweiz zu erwerben. Gerade diese Daten führten in den vergangenen Jahren zu spektakulären Erfolgen im Kampf gegen die Steuerhinterziehung.

Daten-CD belastet Beziehungen zur Schweiz

Doch die illegal erworbenen Daten-CDs belasteten zugleich die Beziehungen zur Schweiz, die ihre Rechtsordnung verletzt sieht. Im März erließ das Land sogar einen Haftbefehl gegen drei Fahnder aus NRW. Mit dem Abkommen erhofft sich die Schweiz ein Ende des jahrelangen Streit mit Deutschland. Finanzminister Schäuble hofft auf mehr Rechtssicherheit.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe