Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern >

Steuer-CD: Wer die Steuersünder sind

Steuerbetrug: Wer die Steuersünder sind

21.07.2012, 15:55 Uhr | oca, t-online.de

Steuer-CD: Wer die Steuersünder sind. Eine CD mit Daten von Steuerhinterziehern (Quelle: dpa)

Eine CD mit Daten von Steuerhinterziehern (Quelle: dpa)

Den deutschen Finanzämtern werden immer wieder Daten von Steuerhinterziehern angeboten. Oft stehen die Behörden oder die Länder wegen des Kaufs einer CD in der Kritik. Doch für den Staat kann sich ein Ankauf durchaus lohnen, denn Steuerbetrug verursacht enorme Schäden. Was viele nicht wissen: Nicht nur Superreiche bringen ihr Geld ins Ausland. Die "Bild“-Zeitung hat eine ältere Steuer-CD ausgewertet. Vom Rentner-Ehepaar über den Fahrschullehrer bis zum Fachanwalt für Steuerrecht ist alles dabei.

Fachanwalt für Steuerrecht

So hatte ein Rentner-Ehepaar aus Offenbach 940.000 Euro am Fiskus vorbei in Liechtenstein angelegt. Eine andere Rentnerin gab zu, 450.000 Euro im Fürstentum geparkt zu haben. Laut der Zeitung musste sie immerhin 20.000 Euro an Steuern nach der Selbstanzeige zahlen.

Ein Fahrschullehrer dagegen fuhr wohl gerne selbst ins steuerfreundliche Ausland. Rund eine halbe Million Euro soll er so ins Ausland gebracht haben - von Steuern wusste er angeblich nichts. Aber auch einer der es wissen sollte wird in dem Beitrag genannt: Ausgerechnet ein Fachanwalt für Steuerrecht hatte zwei Millionen Euro bei der Liechtensteinischen Landesbank versteckt.

Politiker: 500.000 Euro am Fiskus vorbei

Besonders dicke Kartoffeln hatte wohl dieser Bauer gezüchtet. Ein Landwirt aus der Nähe von Ulm soll rund 850.000 Euro in Liechtenstein deponiert haben, schreibt das Blatt weiter. Der Inhaber eines Friseursalons in Oberfranken brachte es sogar auf 1,5 Millionen Euro.

Ein Politiker darf in der Liste aber natürlich auch nicht fehlen. Der Mann aus einer bayerischen Universitätsstadt habe rund 500.000 Euro am Fiskus vorbeigeschleust. Ob ein Getränkehändler aus einer Stadt bei Tübingen die 460.000 Euro auf seinem Liechtensteiner Konto erklären konnte?

Spitzenreiter ist ein Unternehmer aus Baden-Württemberg. Der bereits verstorbene Mann hatte laut Bild eine Summe von 19,2 Millionen Euro nicht angegeben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern

shopping-portal