Sie sind hier: Home > Finanzen >

Auktionsrekord: Millionen für einen alten Teppich

34 Millionen Dollar - Rekordpreis für Perserteppich

06.06.2013, 17:16 Uhr | t-online.de, dpa

Auktionsrekord: Millionen für einen alten Teppich. Der Rekordperser aus dem 17. Jahrhundert (Quelle: AP/dpa)

Der Rekordperser aus dem 17. Jahrhundert (Quelle: AP/dpa)

Dieses gute Stück wollte ein Sammler wirklich um jeden Preis besitzen: Für fast 34 Millionen Dollar hat ein anonymer Bieter einen Teppich bei einer New Yorker Auktion ersteigert. Der Perser stammt aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts und kam nach Angaben des Auktionshauses Sotheby's für 33,8 Millionen Dollar (knapp 26 Millionen Euro) unter den Hammer. Damit lag der Preis am Ende dreimal höher als beim bisherigen Rekordteppich.

Pro Quadratzentimeter 500 Euro

Der Schätzpreis des kunstvollen Stücks lag mit etwa sechs Millionen Dollar bei nicht einmal einem Fünftel des späteren Preises, wie das Auktionshaus meldete. Der "Clark Sickle-Leaf"-Teppich (Clark-Sichelblatt-Teppich) ist 2,7 mal zwei Meter groß und zeigt bei roter Grundfarbe und blauem Rand ein vor allem in Gold gehaltenes Muster. Wahrscheinlich stammt er aus der Provinz Kerman in Südost-Iran, sie Sotheby's auf seiner Website vermutet.

Für jeden Quadratzentimeter - dies ist viel kleiner als eine Briefmarke - hat der Käufer damit 500 Euro bezahlt. Das Stück stammt aus der Sammlung von William A. Clark. Verkauft wurde das Stück von der Corcoran Gallery of Art aus Washington.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Alle 25 Teppiche weit teurer als die Taxe

Insgesamt wurden 25 Stücke aus der Clark-Kollektion verkauft, von denen alle einen Preis weit über dem Schätzwert erzielten. Die Endpreise lagen zum Teil fast beim Zehnfachen.

So wurde unter anderem ein Isfahan aus Zentralpersien zum Preis von rund 4,7 Millionen Dollar losgeschlagen, der auf 800.000 bis 1,2 Millionen Dollar taxiert worden war. Das Stück misst 4,32 mal 13,49 Meter. Auch dieser Teppich stammt aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Isfahan ist neben Ghom und Täbris die bekannteste iranische Teppich-Provinz, hier werden vor allem feine Seidenteppiche gewebt.

Bisheriger Rekordpreis: 9,6 Millionen Dollar

Der bisherige Rekord für einen Teppich hatte bei knapp 9,6 Millionen Dollar gelegen, versteigert wurde er bei Christie's in London im April 2010. Auch dieses Stück war ein Perser aus dem 17. Jahrhundert.

Die Auktion ist ein weiterer Beleg dafür, dass derzeit viele Investoren händeringend nach Anlagemöglichkeiten suchen. Im Zuge der Inflationierungspolitik der Notenbanken flüchten die Anleger in Sachwerte - und mittlerweile erreichen auch Kunstwerke Schwindel erregende Preise.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal