Sie sind hier: Home > Finanzen >

Axel-Springer-Verlag steigert Gewinn und Umsatz im zweiten Quartal

Digitalgeschäft sei Dank  

Springer-Verlag legt bei Gewinn und Umsatz zu - Internetgeschäft macht Hälfte des Umsatzes

05.08.2014, 14:24 Uhr | rtr

Der Axel-Springer-Verlag hat im zweiten Quartal Gewinn und Umsatz gesteigert und sieht sich für das Gesamtjahr auf Kurs. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte zwischen April und Juni binnen Jahresfrist um 8,2 Prozent auf 148 Millionen Euro und damit so wie von Analysten erwartet, wie der Berliner Medienkonzern mitteilte.

Der Konzernumsatz stieg um acht Prozent auf gut 744 Millionen Euro. "Unser Digitalgeschäft liefert steigende Umsatz- und Ergebnisbeiträge und bleibt der zentrale Treiber für nachhaltiges profitables Wachstum", sagte Konzernchef Mathias Döpfner. Das Geschäft rund um das Internet sorgte im ersten Halbjahr für gut die Hälfte des Umsatzes und für zwei Drittel des Betriebsgewinns.

Döpfner bekräftigte die Prognosen des Konzerns für 2014: Der Herausgeber von "Bild" und "Welt" peilt einen Gewinnanstieg im niedrigen zweistelligen Prozentbereich an, nach sechs Monaten liegt der Wert bei 10,6 Prozent. Der Umsatz soll im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen. Per Ende Juni stieg er um gut sechs Prozent. Besser als erwartet läuft die Sparte der digitalen Rubrikenangebote - etwa mit Job- und Immobilienportalen. Hier traut sich Springer "deutliche Anstiege" bei Umsatz und Gewinn zu.

Der Konzern setzt zunehmend auf das digitale Geschäft und hat durch den Verkauf eines Großteils des klassischen Printgeschäfts ("Hamburger Abendblatt", "Hörzu") an die Funke-Gruppe im Gesamt-Volumen von 920 Millionen Euro großen finanziellen Spielraum: Die Verschuldung sank kräftig und nicht genutzte Kreditlinien lagen Ende Juni ebenfalls bei 920 Millionen Euro. Der Konzern bekräftigte, diese Mittel auch für Zukäufe einzusetzen. Zuletzt hatte Springer bereits seine Einkaufstour fortgesetzt - etwa in Frankreich, Großbritannien und Israel. Im Visier haben die Berliner profitable Marktführer, zunehmend auch international. Der gesamte Auslands-Umsatz stieg im ersten Halbjahr leicht auf 42,4 Prozent.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal