Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern >

Schwarzbuch 2018: So werden in Deutschland Steuern verschwendet

Schwarzbuch  

So werden in Deutschland Steuern verschwendet

06.11.2018, 15:24 Uhr | dpa, agr, t-online.de

Schwarzbuch 2018: So werden in Deutschland Steuern verschwendet. U-Boot "U36": U-Boote der Bundeswehr haben Milliarden gekostet – stehen für Einsätze aber nicht zur Verfügung.  (Quelle: dpa/Daniel Reinhardt)

U-Boot "U36": U-Boote der Bundeswehr haben Milliarden gekostet – stehen für Einsätze aber nicht zur Verfügung. (Quelle: Daniel Reinhardt/dpa)

Der Bund der Steuerzahler hat erneut die Verschwendung öffentlicher Gelder kritisiert. In dem neuen jährlichen "Schwarzbuch" listet der Verband mehr als 100 Beispiele auf. 

Der Bund der Steuerzahler legt an diesem Dienstag in Berlin Beispiele für die Verschwendung öffentlicher Mittel vor. Der Verband listet in seinem diesjährigen "Schwarzbuch" auf, wo Bund, Länder oder Kommunen seiner Meinung nach sorglos mit dem Geld der Bürger umgehen. Dabei geht es um Fehlplanungen, Nachlässigkeiten oder fragwürdige Projekte. 

Baumängel an teurer Toilettenanlage

In Marburg ist etwa eine Toilettenanlage an der Lahn gebaut worden. Neben den hohen Baukosten (185.000 Euro) bemängelt der Bund der Steuerzahler auch die Tatsache, dass das Abwassersystem der öffentlichen Toilette falsch angeschlossen war. Jahrelang floss der Abfluss der Toilette direkt in die Lahn.

Renovierung verzögert sich – und wird teurer

Es gibt aber auch Fälle, wo geplante Kosten sich vervielfacht haben. Ein Schulgebäude in Thüringen hat für eine Renovierung ursprünglich 1,58 Millionen Euro veranschlagt.

Obwohl der Bau zum Schuljahr 2017/2018 hätte fertiggestellt werden sollen, stehen immer noch Baumaßnahmen aus. Außerdem haben sich die Ausgaben mehr als verdoppelt: Die vorläufigen Baukosten liegen bei 3,34 Millionen. 

Milliarden versenkt in Hamburg

Der Bund der Steuerzahler prangert auch den Verkauf der HSH-Nordbank als größten Verschwendungsfall Norddeutschlands an. Zwar konnten Hamburg und Schleswig-Holstein durch den Verkauf des Kreditinstituts an US-Finanzinvestoren eine noch viel teurere Abwicklung verhindern.

Rechnet man aber den Verkaufserlös mit Garantien und bisherigen Zahlungen gegen, werden beide Landeshaushalte mit mindestens 5,4 Milliarden Euro belastet. Laut dem Bund der Steuerzahler hätte man sechs Elbphilharmonien und 16 Autobahnhochbrücken über den Nord-Ostsee-Kanals für dieses Geld bauen können. 

Kritisiert werden auch Fälle bei der Bundeswehr. So geht es um eine aus Sicht des Verbandes überteuerte Anschaffung von Drohnen sowie um sechs U-Boote der Marine. Diese hätten drei Milliarden Euro gekostet, für Einsätze aber stehe derzeit kein einziges zur Verfügung.

Verwendete Quellen:
  • dpa
  • Bund der Steuerzahler Deutschland e.V.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Klingt wie eine Legende: Teufels beliebteste Speaker
jetzt die Ultima 40 Serie entdecken
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018