Sie sind hier: Home > Finanzen > Specials >

Anzeige: Wenn die Burgerbar ihr Tagesangebot auf dem digitalen Plakat bewirbt (Anzeige)

Anzeige

Bye, bye Kreide  

Wenn die Burgerbar ihr Tagesmenü auf dem digitalen Plakat bewirbt

15.02.2019, 09:00 Uhr | Neo Advertising GmbH

Anzeige: Wenn die Burgerbar ihr Tagesangebot auf dem digitalen Plakat bewirbt. Junge Frau in Burgerbar: Restaurants können auf digitalen Displays ihre Speisekarte anzeigen lassen. (Symbolfoto) (Quelle: Neo Advertising GmbH)

Junge Frau in Burgerbar: Restaurants können auf digitalen Displays ihre Speisekarte anzeigen lassen. (Symbolfoto) (Quelle: Neo Advertising GmbH)

Deutschlands Einzelhandel rüstet um und tauscht Tafeln gegen Displays. Mit dem sogenannten ePoster nutzen Ladenbesitzer neue Möglichkeiten, um ihre Kunden zu informieren – und langfristig an sich zu binden.

Quietschende Kreide und dunkelgrüne Tafeln haben im Einzelhandel ausgedient. Auch gedruckte Werbeplakate gehören mehr und mehr der Vergangenheit an. Stattdessen nutzen Ladeninhaber – von der Imbissbude über die Bäckerei bis zum Frisörsalon – immer häufiger digitale Displays: als praktische und flexible ePoster.

Die Großen der Branche wie der Lebensmittelhändler Rewe, die Kinokette Cinemaxx oder der Non-Food-Händler Tedi haben es vorgemacht. Jetzt ziehen die kleineren Geschäfte nach.

ePoster ist mit eigenem Logo personalisierbar

Denn das schlanke Full-HD-Display lässt sich ganz nach den Wünschen des Einzelhändlers in einem Online-Shop gestalten. Einerseits steht für den Rahmen eine Vielzahl von Farben und Oberflächen zur Verfügung. Andererseits kann das ePoster mit dem eigenen Logo personalisiert werden. Für Inhalte auf dem Anzeigendisplay bieten sich Vorlagen, Infotainment-Angebote oder Social-Media an.

Junge Frau mit ePoster: Am unteren Rand kann ein individuelles Logo angezeigt werden. (Quelle: Neo Advertising GmbH)Junge Frau mit ePoster: Am unteren Rand kann ein individuelles Logo angezeigt werden. (Quelle: Neo Advertising GmbH)

So bewirbt der Imbissbudenbesitzer seine Currywurst als Tagesangebot auf seinem digitalen ePoster. Der Bäckermeister zeigt seinen Kunden das Neueste aus der Welt von Deutschlands Nachrichten-Website t-online.de, um ihnen die Zeit in der Warteschlange zu verkürzen. Und die Frisörinhaberin lässt die neuesten Haartrends über das Display des ePosters laufen, die im Salon ausprobiert werden können.

Anschließen und loslegen – so leicht funktioniert das ePoster

Aber wie aufwändig ist die Installation eines digitalen ePosters? "Mit unserer Plug&Play-Lösung geht das ganz einfach: anschließen und loslegen", sagt Tammy Sahlmann von der Neo Advertising GmbH, die die ePoster anbietet. Die Einzelhändler benötigen für die Installation lediglich Strom. Das digitale ePoster kann dann direkt über das örtliche WLAN in Betrieb genommen werden.

Auch die individuelle Konfigurierung geht mit dem kostenfreien Content-Management-System (CMS) kinderleicht. Konzipiert für den 24-stündigen Dauerbetrieb, sind die digitalen ePoster letztlich energiesparend und langfristig kosteneffizienter als gedruckte Werbeplakate oder Tafeln. Kreide und Schwamm haben definitiv ausgedient.

Verwendete Quellen:
  • Neo Advertising GmbH


Anzeige
Nichts für Warmduscher: coole Badezimmereinrichtungen
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019