Sie sind hier: Home > Finanzen >

Fleischskandal in Polen: Kranke Rinder exportiert – Deutschland ist betroffen

Kranke Rinder geschlachtet?  

Fleischskandal in Polen – auch Deutschland ist betroffen

02.02.2019, 11:40 Uhr | dpa-AFX

Fleischskandal in Polen: Kranke Rinder exportiert – Deutschland ist betroffen. Fleisch im Schlachthaus: Schadhaftes Fleisch soll nach Deutschland gelangt sein. (Quelle: Getty Images/bluebird13/Symbolbild)

Fleisch im Schlachthaus: Schadhaftes Fleisch soll nach Deutschland gelangt sein. (Quelle: bluebird13/Symbolbild/Getty Images)

Ein Fleischskandal in Polen schreckt Verbraucher und Behörden in ganz Europa auf: Tonnenweise Fleisch von kranken Rindern soll ins europäische Ausland exportiert worden sein. Das Ausmaß sei noch nicht vollends klar.

Die EU-Kommission hat wegen eines Fleischskandals in Polen Ermittlungen eingeleitet. Kontrolleure sollten am Montag nach Polen reisen, um die Situation zu analysieren, erklärt eine Sprecherin der Brüsseler Behörde. Die betreffende Fabrik sei mittlerweile geschlossen, das Fleisch werde zurückverfolgt und vom Markt genommen. Mindestens 13 Länder sind von dem Fall betroffen, darunter auch Deutschland.

Dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) zufolge handelt es sich um eine "relativ kleine Menge" von etwa 50 Kilogramm, die in die Bundesrepublik gekommen und hier verarbeitet worden sei. Laut den Informationen des europäischen Schnellwarnsystems für Lebensmittel und Futtermittel RASFF "wurde das gesamte verarbeitete Fleisch bei der Firma gesperrt", erklärte eine Sprecherin der Behörde.

Reporter deckt Skandal auf

Hintergrund ist ein Bericht des polnischen Nachrichtensenders TVN24 über skandalöse Praktiken in einem Schlachthaus in der Woiwodschaft Masowien. Dort sollen kranke Tiere heimlich geschlachtet und das Fleisch anschließend in Umlauf gebracht worden sein. Ein Reporter hatte sich bei der Firma über Monate als Arbeiter eingeschleust.

13 Länder sind bisher betroffen

Die Liste der betroffenen Länder könne sich noch ändern, erklärt die Sprecherin weiter. Nach bisherigem Stand sind neben Polen folgende Länder betroffen:

  • Deutschland
  • Frankreich
  • Spanien
  • Estland
  • Finnland
  • Ungarn
  • Lettland
  • Litauen
  • Rumänien
  • Slowakei
  • Schweden
  • Portugal


Nach Frankreich sind laut Landwirtschaftsminister Didier Guillaume rund 800 Kilogramm verdorbenes Fleisch gelangt, 150 Kilo davon wurden sichergestellt. Ob verdorbenes Fleisch auch in den Handel gelangte, sei bisher nicht klar. Tschechien kündigte intensive Kontrollen von importiertem Rindfleisch aus Polen an.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Du gibst den Ton an - der neue ROCKSTER GO ist da
zum Lautsprecher Teufel Shop
Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause sichern
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019