Sie sind hier: Home > Finanzen >

Schritt für Schritt: Wie sich Achtsamkeit ins Berufsleben integrieren lässt

Schritt für Schritt  

Wie sich Achtsamkeit ins Berufsleben integrieren lässt

04.09.2019, 13:40 Uhr | dpa

Schritt für Schritt: Wie sich Achtsamkeit ins Berufsleben integrieren lässt. Vor dem Arbeitstag tief durchatmen: Solche kleinen Kniffe helfen, achtsamer mit sich selbst umzugehen und Stress im Job zu verringern.

Vor dem Arbeitstag tief durchatmen: Solche kleinen Kniffe helfen, achtsamer mit sich selbst umzugehen und Stress im Job zu verringern. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert. (Quelle: dpa)

Mainz (dpa/tmn) - Unter dem Begriff Achtsamkeit kann sich nicht jeder etwas vorstellen. Gemeint ist damit vor allem die Konzentration auf das Hier und Jetzt.

Das kann auch im Job hilfreich sein, erklärt Dirk Windemuth, Psychologe und Direktor des Instituts für Arbeit und Gesundheit (IAG) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, im Magazin "Arbeit & Gesundheit" (Ausgabe 05/2019).

Wer seine Aufmerksamkeit lenken kann, bleibt besser bei der Sache, kommt mit sich selbst in Reine und ist am Ende weniger gestresst. Um das zu trainieren, empfiehlt dieDeutsche Gesetzliche Unfallversicherungfolgende Übungen für den Berufsalltag

- Tief durchatmen: Vor dem Arbeitstag lohnt es sich, einmal innezuhalten und sich für die anstehenden Aufgaben zu sammeln.

- Schritt für Schritt arbeiten: Wer sich überlegt, welche Ziele er am Tag erreichen kann, und wie er das angehen kann, kann Stress reduzieren.

- Bewusst bewegen: Draußen den Kopf freikriegen und sich dabei nur auf den Spaziergang konzentrieren - auch das kann zu mehr Achtsamkeit beitragen.

- Reaktionen hinterfragen: Wer in bestimmten Situationen immer wieder gereizt oder überfordert ist, sollte seinem Verhalten auf den Grund gehen. Zu einem achtsameren Arbeitsstil gehört es, einen Weg zu finden, diese Automatismen zu durchbrechen.

- Mehr zuhören: In Gesprächen sollte man die Konzentration auf das Gegenüber lenken, nicht auf sich selbst. Lässt man den anderen ausreden, anstatt ihm ins Wort zu fallen, gestaltet sich die Kommunikation produktiver.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal