Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge > Darum ist die Zeit zum Anlegen jetzt günstig (Anzeige) >

Darum ist die Zeit zum Anlegen jetzt günstig (Anzeige)

Anzeige

ETFs, Aktien, Fonds  

Darum ist die Zeit zum Anlegen jetzt günstig

11.08.2020, 09:25 Uhr

. Schnell die Kurse checken: Die Consorsbank bietet mit ihrer App immer und auf allen iOS- und Android-Geräten sofortigen Zugriff.  (Quelle: Getty Images/ nd3000)

Schnell die Kurse checken: Die Consorsbank bietet mit ihrer App immer und auf allen iOS- und Android-Geräten sofortigen Zugriff. (Quelle: nd3000/Getty Images)

Jetzt ist die Zeit zum Handeln. Die Welt sortiert sich gerade krisenbedingt in vielen Bereichen neu und bietet so den perfekten Einstieg für Neu-Anleger: Voraussetzungen sind natürlich vertrauenswürdige Broker, ein kostenloses Depot und ein sinnvoller, langfristig gedachter Anlagesparplan. So legen Sie los:

Wo lege ich an?

Der erste Schritt ist, die Konditionen zu vergleichen und sich für eine Direktbank zu entscheiden, die in verschiedenen Rubriken ausgezeichnet wurde, günstige Depot-Konditionen anbietet und userfreundlich ist. Die Consorsbank, zum Beispiel, ist eine etablierte und vertrauenswürdige Direktbank mit zahlreichen Auszeichnungen. Sie bietet ein kostenfreies Trader-Konto an, mit dem Sie im ersten Jahr günstig ab 3,95 Euro handeln können. Für den Profi gibt es umfangreiche Zusatzfunktionen und Services. Dazu ist die App leicht und übersichtlich zu bedienen, was besonders für Neuanleger ein Argument ist.


Das Warten hat sich gelohnt. Wer in Aktien investiert, muss langfristig denken. (Quelle: Getty Images/ Marco_Piunti)Das Warten hat sich gelohnt. Wer in Aktien investiert, muss langfristig denken. (Quelle: Marco_Piunti/Getty Images)

Ist weniger mehr?

Wichtig: Legen Sie die Höhe der Anlagesumme, ob monatlich oder einmalig, von Anfang an fest. Bei regelmäßigen Beiträgen legen Sie das Geld am besten gleich mit Eingang des Gehalts auf die Seite.  

Unser Tipp: Erst einmal, "zur Übung", mit kleinen Summen starten und eine Weile beobachten. Investieren Sie breit gestreut in Aktien, ETFs („Exchange Traded Fund“ – börsengehandelte Fonds, die einen bestimmten Aktienindex wie etwa den Dax nachbilden) oder Fonds. Oft bieten Direktbanken in Aktionen ein vielfältiges Angebot an ETFs, Fonds oder Sparplänen, die ohne Transaktionsgebühr gekauft werden können.

  • Handel ab 3,95 Euro pro Order
  • Kostenloses Wertpapierdepot
  • Zahlreiche Fonds und ETFs ohne Gebühren
  • Kostenlose Profi-Tools zum Trading
  • Konto für Neukunden
  • Konto für Neustarter nach 24 Monaten Pause

Wann kann ich loslegen?

Sofort: Über das Suchfeld Ihres Trader-Kontos finden Sie die gewünschten Aktien, ETFs oder Fonds. Kauforder aufgeben und fertig. Sobald Ihr Auftrag ausgeführt wurde, meist innerhalb von Sekunden, sind Sie aktiver Anleger. Für den langfristigen Vermögensaufbau eignen sich Wertpapiersparpläne. Hier können Sie schon ab 25 Euro monatlich auf Ihr langfristiges Ziel sparen. Den ersten Sparplan belohnt die Consorsbank sogar mit 20 Euro.

 (Quelle: Consorsbank, t-online) (Quelle: Consorsbank, t-online)


Wie geht es weiter?

Jetzt gilt: Dran bleiben, beobachten, anpassen. Und: locker bleiben! Aktien, ETFs und Fonds sind langfristige Anlagen. Wenn Sie regelmäßig und beispielsweise über einen ETF breit gestreut in verschiedene Werte investieren, können Tiefs ausgeglichen werden. Allerdings müssen Sie in Krisenzeiten auch lernen, die Füße still zu halten. Der größte Anlage-Fehler ist immer noch ein zu schneller, unüberlegter Verkauf, wenn die Kurve mal ein wenig nach unten geht. Lieber einmal tief durchatmen und ein paar Tage, zum Beispiel im wohlverdienten Urlaub, dem Trader-Konto eine Pause gönnen. Ihre Nerven und Familie werden es Ihnen danken.

Happy family: Aktien sind auf jeden Fall eine bessere Option als Anleihen oder Festgeldkonten. (Quelle: Getty Images/ AleksandarNakic)Happy family: Aktien sind auf jeden Fall eine bessere Option als Anleihen oder Festgeldkonten. (Quelle: AleksandarNakic/Getty Images)

Wie viel Geduld brauche ich denn?

Ein langer Anlagehorizont erhöht die Wahrscheinlichkeit deutlich, erfolgreich zu sein. Zum Beweis: Eine Berechnung des Deutschen Aktieninstituts ergab, dass eine monatliche Geldanlage in Aktien von Ende 1999 bis Ende 2019, eine durchschnittliche jährliche Rendite von 6,8% erbrachte (trotz schwieriger Zeit mit Platzen der Internetblase und großer Finanzkrise). Das angelegte Kapital wurde also in zehn Jahren verdoppelt.

Was gilt abschließend?

Steigen Sie jetzt ein, mit einem modernen und günstigen Trader-Konto bei der Direktbank mit Top-Konditionen. Denn eines ist sicher: Mit Festgeld- oder Tagesgeldkonten erzielen Sie genau in Zeiten wie diesen nur noch sehr schwierig Rendite. Das kann Ihre Chance sein!

Jetzt Anleger werden und ein schönes Alter erleben. (Quelle: Getty Images/Geber86)Jetzt Anleger werden und ein schönes Alter erleben. (Quelle: Geber86/Getty Images)

Hier geht es zu Ihrem neuen Trading-Konto

Verwendete Quellen: 

  • Deutsches Aktieninstitut (www.dai.de): Studie "50 Jahre Aktien-renditen - Das DAX-Rendite-Dreieck des Deutschen Aktieninstituts (Stand: Dezember 2019)"



shopping-portal