Sie sind hier: Förder-Tipp 

Sie sind Unternehmer/in? Warum Sie ab sofort in Klimaschutz investieren sollten (Anzeige)

Anzeige

Jetzt Klimazuschuss der KfW sichern – der t-online Förder-Tipp  

Sie sind Unternehmer/in? Warum Sie ab sofort in Klimaschutz investieren sollten

23.10.2020, 12:01 Uhr

. Klimaschutz dreht sich nicht nur um umweltbewusstes Verhalten. Es braucht vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen innovative Lösungen und smarte Technologien.  (Quelle: Getty Images/ Monty Rakusen)

Klimaschutz dreht sich nicht nur um umweltbewusstes Verhalten. Es braucht vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen innovative Lösungen und smarte Technologien. (Quelle: Monty Rakusen/Getty Images)

Keine Frage: Klimaschutz ist wichtig, muss sich für Unternehmen aber auch rechnen. Daher unterstützt das neue Förderprogramm Klimaschutzoffensive für den Mittelstand“ der staatlichen Förderbank KfW Betriebe, die in klimafreundliche Wirtschaftsaktivitäten investieren, mit zinsgünstigen Krediten und einem attraktiven Klimazuschuss. Im t-online Förder-Tipp erklären wir Ihnen die wichtigsten Fakten zur Klimaschutzoffensive für den Mittelstand und wie Ihr Unternehmen davon profitiert. 

Klimaschutz dreht sich nicht nur um die Frage, ob man den Müll korrekt trennt oder weniger Fleisch konsumiert. Insbesondere muss dringend in kleinen und mittleren Unternehmen gehandelt werden, um durch Investitionen in neue Anlagen und den Einsatz moderner Technologien die Treibhausgas-Emissionen substanziell zu verringern. Doch damit Sie als Unternehmer/in smarte Technologien vorantreiben können, braucht es das nötige Kapital. Die KfW fördert bereits seit vielen Jahren Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Nutzung erneuerbarer Energien in Unternehmen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung und der EU. 

Neu ist nun, dass Unternehmen und Freiberufler künftig nicht mehr nur durch die eigene Nutzung, sondern auch die Herstellung von klimafreundlichen Technologien, Produkten oder Schlüsselkomponenten Anspruch auf Förderung haben.

Mit wie viel Förderung kann ich rechnen und wie hoch fällt der Zuschuss aus?

Die Förderung bietet für Sie als Unternehmerin oder Unternehmer einen attraktiven Anreiz, mehr in klimafreundliche Technologien zu investieren. Das zahlt sich für Sie aus: Für Vorhaben, die in eine klimaneutrale Welt passen, kann Ihr Unternehmen einen zinsgünstigen Kredit von bis zu 25 Mio. Euro erhalten. Zusätzlich profitieren Sie von einem direkten Klimazuschuss von bis zu 6 % des zugesagten Kreditbetrags.

Wer wird gefördert?

Die Förderung richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler. Ganz besonders interessant ist die Förderung für Hersteller klimafreundlicher Technologien, Produkte und Schlüsselkomponenten, beispielsweise Hersteller von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien, von Dämmstoffen für Gebäude und Anlagen oder emissionsarmen Fahrzeugen und deren Schlüsselkomponenten. Im Übrigen sind auch kommunale Unternehmen antragsberechtigt, die etwa im Bereich der nachhaltigen Mobilität oder beim Abwasser- und Abfallmanagement ambitionierte Projekte durchführen. Die Vorhaben dürfen sowohl in Deutschland als auch im EU-Ausland erfolgen. 

Sie stellen Erneuerbare-Energien-Anlagen und deren Schlüsselkomponenten her? Dann lassen Sie sich bei Ihrem Vorhaben von der KfW fördern. (Quelle: Getty Images/ Tim Pannell/Corbis/VCG)Sie stellen Erneuerbare-Energien-Anlagen und deren Schlüsselkomponenten her? Dann lassen Sie sich bei Ihrem Vorhaben von der KfW fördern. (Quelle: Tim Pannell/Corbis/VCG/Getty Images)

Welche Investitionen werden gefördert? 

Die KfW fördert bestimmte Neuinvestitionen und Modernisierungen, mit denen Sie zum Klimaschutz beitragen und Treibhausgas-Emissionen deutlich verringern, vermeiden oder abbauen. Die Klimaschutzoffensive beschränkt sich dabei nicht nur auf die wichtigen Bereiche Energieeffizienz und erneuerbare Energien, sondern fördert zum Beispiel auch Hersteller, den Transportsektor sowie Green IT. Entscheidend hierbei ist, dass die geplanten Investitionen mit den Bedingungen der EU-Taxonomie in Einklang zu bringen sind.

Die KfW fördert Neuinvestitionen und Modernisierungen, mit denen Treibhausgas-Emissionen deutlich verringert, vermieden oder abgebaut werden.  (Quelle: KfW Bankengruppe)Die KfW fördert Neuinvestitionen und Modernisierungen, mit denen Treibhausgas-Emissionen deutlich verringert, vermieden oder abgebaut werden. (Quelle: KfW Bankengruppe)

Gibt es Beispiele aus der Praxis? 

Hier finden Sie fünf praxisnahe Beispiele, für wen und in welchen Bereichen die Förderung greift. Grundsätzlich gilt: Ob sich der Klimaschutzeffekt direkt in Ihrem Unternehmen oder erst bei Ihren Kunden entfaltet, ist nicht entscheidend. 

  1. Sie stellen energieeffiziente Bauteile und Anlagentechniken für Gebäude und Haushaltsgeräte her. Dabei erreichen Sie die höchste Effizienzklasse nach EU-Energielabel. 
  2. Sie sind Getränkehersteller und wollen die Energieeffizienz des Systems aus Wassergewinnung,- aufbereitung und -verteilung verbessern.
  3. Sie führen einen Entsorgungsbetrieb und arbeiten an einer Materialrückgewinnung aus Abfällen. 
  4. Sie sind Kläranlagenbetreiber. Der Neubau und die Erweiterung von Abwasserbehandlungsanlagen, die Anlagen mit höheren Emissionen ersetzen, hat für Sie derzeit oberste Priorität.
  5. Sie schaffen mit Ihrem Unternehmen eine Infrastruktur zur überwiegenden Nutzung durch emissionsarmen Verkehr, zum Beispiel eine Sonderspur für E-Autos.

Die Auswahl der förderfähigen Investitionen orientiert sich dabei weitgehend an der EU-Taxonomie für klimafreundliche Aktivitäten.

Was genau bedeutet EU-Taxonomie? 

An der EU-Taxonomie kommt bald niemand mehr vorbei. Sie wird in Zukunft eine entscheidende Rolle für die Definition von klimafreundlichem und nachhaltigem Wirtschaften spielen. Die EU-Taxonomie schafft erstmals einen EU-weiten Rahmen für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten, erarbeitet von einer Sachverständigengruppe der Europäischen Kommission. Deren Abschlussbericht enthält Orientierungshilfen für Unternehmen und Finanzierer für Maßnahmen, um bis 2050 die CO2-Emissionen europaweit auf Null zu senken.

Die EU-Taxonomie schafft erstmals einen EU-weiten Rahmen für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten, erarbeitet von einer Sachverständigengruppe der Europäischen Kommission.  (Quelle: Getty Images/ Alexandros Michailidis)Die EU-Taxonomie schafft erstmals einen EU-weiten Rahmen für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten, erarbeitet von einer Sachverständigengruppe der Europäischen Kommission. (Quelle: Alexandros Michailidis/Getty Images)

Das einheitliche Klassifikationssystem der EU-Taxonomie soll künftig für mehr Transparenz und Vergleichbarkeit sorgen. In Zukunft werden sich bestimmte Finanzprodukte und Unternehmen nur noch als ökologisch nachhaltig oder „grün“ bewerben dürfen, wenn sie offenlegen, inwieweit sie den Anforderungen der EU-Taxonomie entsprechen. Die Kriterien werden zwar erst ab Ende 2021 verbindlich, trotzdem orientieren sich die technischen Anforderungen in der Klimaschutzoffensive bereits daran. Somit nimmt die KfW in dieser Hinsicht eine Vorreiterrolle für die Finanzierung nachhaltiger Investitionen ein.

Vom Antrag zur Auszahlung: Welche Schritte muss ich für Kredit und Zuschuss befolgen? 

Die Schritte zu Kredit und Zuschuss sehen für Sie wie folgt aus:

  1. Planen Sie am besten Ihr Vorhaben mit einem Experten für Energieeffizienz oder einem anderen technischen Sachverständigen (Infos und Kontakt finden Sie hier.) 
  2. Besprechen Sie Ihr Vorhaben mit Ihrem Finanzierungspartner Ihrer Wahl, zum Beispiel mit Ihrer Hausbank.
  3. Beantragen Sie Ihren Kredit und Ihren Klimazuschuss beim Finanzierungspartner. Hier finden Sie alle wichtigen Formulare zum Download.
  4. Mit der Kreditzusage erhalten Sie von der KfW ein Vertragsangebot für den Zuschuss. Sie nehmen das Angebot nach Vollauszahlung des Kredits an, indem Sie die Auszahlung des Zuschusses beantragen.

Beantragen Sie Ihren Kredit und Ihren Klimazuschuss beim Finanzierungspartner Ihrer Wahl, zum Beispiel bei Ihrer Hausbank. (Quelle: Getty Images/Mikael Vaisanen)Beantragen Sie Ihren Kredit und Ihren Klimazuschuss beim Finanzierungspartner Ihrer Wahl, zum Beispiel bei Ihrer Hausbank. (Quelle: Mikael Vaisanen/Getty Images)

Von klimafreundlichen Technologien bis Green IT – die KfW unterstützt Ihre Investition mit zinsgünstigen Krediten und einem attraktiven Klimazuschuss. Das lohnt sich für Sie – und die Umwelt. Sie wollen herausfinden, ob eine Maßnahme in Ihrem Betrieb für eine KfW-Förderung in Frage kommt? Schauen Sie sich hier in Ruhe um und erfahren Sie mehr. Viel Erfolg! 

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Ströer Content Group Sales GmbH in Zusammenarbeit mit KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt am Main erstellt.



shopping-portal