Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Immobilien & Wohnen > Mieter >

Mietrecht: Wasserohre regelmäßig prüfen


Mietrecht  

Wasserohre regelmäßig prüfen

15.10.2012, 19:37 Uhr | t-online.de, dpa-tmn

Vermieter sind nicht verpflichtet, Wasserrohre regelmäßig einer Generalinspektion zu unterziehen. Dies geht aus einem Urteil des Landgerichts Duisburg vom 18. Mai 2010 (Az.: 13 S 58/10) hervor, auf das die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien des Deutschen Anwaltvereins in Berlin hinweist.

In dem Fall sorgte ein undichtes Rohr unmittelbar nach dem Einzug des Mieters für einen großen Wasserschaden. Die Wohnung war unbewohnbar, und der Kläger kam bei Bekannten unter. Die zusätzlich anfallenden Fahrtkosten sollte der Vermieter ersetzen. Das Gericht wies die Klage ab. Ohne konkreten Anlass sei die Inspektion von Wasserrohren nicht verpflichtend. Der Wasserschaden zähle damit zu den allgemeinen Lebensrisiken.

Weitere Tipps rund ums Mietrecht im Mietrechtslexikon

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: