Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Immobilien & Wohnen >

Bundesnetzagentur treibt Stromnetzausbau voran

Erneuerbare Energien  

Bundesnetzagentur treibt Stromnetzausbau voran

20.04.2011, 11:04 Uhr | AFP, AFP

Bundesnetzagentur treibt Stromnetzausbau voran. Deutschland steht vor einem massiven Ausbau des Stromnetzes (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Deutschland steht vor einem massiven Ausbau des Stromnetzes (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Die Bundesnetzagentur will den Ausbau der Stromnetze rasant vorantreiben. Noch in diesem Sommer wolle die Behörde damit beginnen, wichtige neue Trassen durch Deutschland festzulegen, berichtete die "Frankfurter Rundschau". Netzagentur-Präsident Matthias Kurth sagte mit Blick auf das von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) vorgeschlagene Netzausbaubeschleunigungsgesetz: "So wie es aussieht, werden wir als Bundesnetzagentur einen Zehn-Jahres-Plan, der Grundlage des Ausbaugesetzes wird, erarbeiten. Wir werden die wichtigsten neuen Trassen nach energiewirtschaftlichem Bedarf festlegen."

Achillesferse Stromnetz

Die bundesweite Festlegung werde die regionalen Verfahren deutlich beschleunigen ohne die Rechte der betroffenen Bürger zu verletzen, versprach Kurth. Er gehe davon aus, "dass wir mit unserer Arbeit schon im Juni starten können, dann will ja die Bundesregierung ihre neue Energie-Strategie auf den Weg gebracht haben". Die Bundesnetzagentur hoffe, dass der Ausbau dann innerhalb weniger Jahre große Fortschritte machen könne. Die "Achillesferse" eines schnellen Ausbaus der erneuerbaren Energien sei derzeit das Stromnetz. Es sei nicht gebaut worden, um die hohen und schwankenden Energiemengen aus Öko-Strom-Kraftwerken zu verteilen.

Kostenanteil der Netze am Strompreis niedrig

"Wir müssen vor allem mehr Strom von Norden nach Süden transportieren können", sagte Kurth. Derzeit machten die Kosten für die Übertragungsnetze etwa 2,5 Prozent des Strompreises aus. "Selbst eine deutliche Steigerung bei den Investitionen hätte verkraftbare Auswirkungen, zumal die Kosten für den Bau über viele Jahre Stück für Stück in den Strompreis einfließen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Immobilien & Wohnen > Energie

shopping-portal