Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien & Wohnen > Mietrecht >

Mietrecht: Mieter können den Garten nutzen, wie sie wollen


Mietrecht  

Mieter können den Garten nutzen, wie sie wollen

30.05.2011, 16:45 Uhr | dpa-tmn, dpa-tmn, t-online.de

Mietrecht: Mieter können den Garten nutzen, wie sie wollen. Garten: Gestaltung nach dem Geschmack des Mieters (Foto: imago) (Quelle: imago images)

Garten: Gestaltung nach dem Geschmack des Mieters (Foto: imago) (Quelle: imago images)

Mieter dürfen den Garten nach Belieben nutzen - vorausgesetzt, er ist mitvermietet. Sie können beispielsweise ein Gemüsebeet anlegen, Blumen und Sträucher pflanzen sowie ein Plantschbecken oder eine Hundehütte aufstellen. Darauf hat der Deutsche Mieterbund (DMB) hingewiesen. (Worauf Sie beim Vermieten einer Wohnung achten sollten)

Bei einem Einfamilien- oder Reihenhaus gilt der Garten automatisch als mitvermietet, sofern im Mietvertrag nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. Genau umgekehrt ist es bei Mehrfamilienhäusern. Hier muss die Gartennutzung explizit geregelt sein, sonst entfällt sie.

Englischer Rasen vs. Wiese

Wenn der Garten mitvermietet wird, kann der Vermieter nicht mehr bestimmen, wie der Garten auszusehen hat. Einen solchen Streitfall musste das Landgericht Köln schlichten, wie der Deutsche Anwaltverein berichtet (Az.: 1 S 119/09). Der Vermieter war der Ansicht, dass der Mieter den Garten verwildern lasse. Deshalb beauftragte er eine Gartenbaufirma und reichte die Kosten an den Mieter weiter.

Dem wollten die Richter aber nicht ganz folgen. Zwar war im Mietvertrag von einem englischen Rasen die Rede - der sich dann im Lauf der Zeit in eine Wiese verwandelte. Dem Mieter könne aber nicht nachgewiesen werden, dass dies auf mangelnde Pflege zurückzuführen sei. Wenn der Mieter eine Wiese mit Wildkräutern vorziehe, vernachlässige er den Garten damit nicht, hieß es.

Gartenpflege laut Mietvertrag

Muss der mitvermietete Garten laut Mietvertrag auch gepflegt werden, heißt das vor allem: Rasen mähen, Unkraut jäten und Beete umgraben. An Sonn- und Feiertagen sowie werktags zwischen 22.00 und 7.00 Uhr dürfen in Wohngebieten Rasenmäher, Motorkettensägen, Heckenscheren und Vertikutierer nicht eingesetzt werden.

Geräte, wie Laubsammler, Laubbläser, Rasentrimmer oder Graskantenschneider dürfen außerdem werktags nur zwischen 9.00 und 13.00 sowie von 15.00 bis 17.00 Uhr benutzt werden.

Weitere Tipps rund ums Mietrecht im Mietrechtslexikon

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal