Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Immobilien & Wohnen >

Studenten verwandeln Fäkalien in Biokohle

Studenten verwandeln Fäkalien in Biokohle

21.06.2011, 09:29 Uhr | dpa, dpa

Studenten verwandeln Fäkalien in Biokohle. Studenten verwandeln die Notdurft des Menschen in Biokohle (Foto: imago) (Quelle: imago images)

Studenten verwandeln die Notdurft des Menschen in Biokohle (Foto: imago) (Quelle: imago images)

Aus Mist Geld machen - seit Jahrtausenden der Traum aller Alchemisten. Nun könnte Deutschland diesem Traum ein gutes Stück näher gekommen sein. So haben Studenten der TU Berlin ein Verfahren entwickelt, mit dem sie aus menschlichen Fäkalien Biokohle produzieren. Bewährt sich die Methode, könnte sie schon bald in Tansania eingesetzt werden und damit einen wichtigen Entwicklungsbeitrag leisten.

Kohle als Düngemittel

Von Juli bis September soll die Technik jetzt erst mal in einem Berliner Gewächshaus erprobt werden. Sind diese Tests erfolgreich, soll das Verfahren im kommenden Jahr in Tansania eingesetzt werden, sagte der Sprecher der Hilfsorganisation "Ingenieure ohne Grenzen", Volker Eiselein.

Die Kohle diene als Düngemittel für die Felder und sei wegen ihrer porösen Eigenschaften gut als Wasserspeicher und Erosionsschutz geeignet, erklärte Eiselein. Mit der neuen Technik sollen die Fäkalien, die bislang oft ungereinigt in die Umwelt gelangen, hygienisch aufbereitet und bei hoher Temperatur verkohlt werden. Diese sogenannte Karbonisierung soll an Biogasanlagen gekoppelt werden, die die Studenten ebenfalls entwickelt haben. "Die Restsubstrate der Anlagen werden mit den aufbereiteten Fäkalien gemischt und dann weiterbearbeitet", berichtet Eiselein. Die dazu nötige Wärme komme aus der Biogasanlage.

Die Arbeit der Berliner "Ingenieure ohne Grenzen" konzentriert sich seit 2006 auf die Region Kagera in Tansania. In Zusammenarbeit mit der Organisation "Mavuno Project" haben sie verschiedene Projekte zur Wasser- und Energieversorgung realisiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Wirtschaft
Strom aus der Wüste

Das "Desertec"-Projekt: Riesige Spiegel in der Sahara sollen den Strom für Europa liefern. zum Video


Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Immobilien & Wohnen > Energie

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: