Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Immobilien & Wohnen > Mietrecht >

Welche Möglichkeiten des Mietvertrags gibt es?


Welche Möglichkeiten des Mietvertrags gibt es?

08.02.2012, 10:46 Uhr | tm (CF)

Mietverträge können auch mündlich geschlossen werden. In der Regel wird aber die Möglichkeit genutzt, einen schriftlichen Mietvertrag abzuschließen. Wenn ein Mietvertrag mündlich abgeschlossen wird, ist der Vertrag gültig, wenn sich darüber geeinigt worden ist, wer Mieter / Vermieter ist und zu welchem Preis welche Wohnung vermietet wird. Um Streitigkeiten über Absprachen und anderes zu verhindern, wird ein Mietvertrag aber meistens schriftlich fixiert.

Möglichkeiten zum Mietvertrag

Der normale Mietvertrag ist unbefristet. Hier werden meistens entsprechende Formular-Mietverträge genutzt, die Rechten und Pflichten der Parteien auflistet. Der Vertrag läuft auf unbefristete Zeit und beinhaltet eine Kündigungsfrist von drei Monaten für den Mieter. Die Möglichkeit zur Kündigung für den Vermieter ist abhängig von der Länge des Mietverhältnisses. Ein Zeitmietvertrag muss immer schriftlich geschlossen werden und der Zeitraum des Mietverhältnisses beinhalten.

Ebenso muss der Grund für den zeitlich begrenzen Mietvertrag benannt werden. Innerhalb des Mietzeitraumes kann die Wohnung von keiner Seite gekündigt werden, es sei denn, es kommt zu einer fristlosen Kündigung. Fehlen im Zeitmietvertrag schriftliche Punkte wie beispielsweise der Grund für die zeitliche Begrenzung, wird der Mietvertrag automatisch zu einem normalen, unbefristeten Mietvertrag.

Eine weitere Möglichkeit ist der Staffelmietvertrag. In dem werden die Anfangsmiete und die jährliche Mieterhöhung mit dem Erhöhungsbetrag festgelegt. Bei dem Indexmietvertrag wird neben der Anfangsmiete auch erwähnt, wie die Miete voraussichtlich ansteigen wird. Dieses ist von den allgemeinen Lebenserhaltungskosten abhängig und wird vom Statistischen Bundesamtes bestimmt.

Alte Regelungen

Zeitmietverträge, die vor August 2001 abgeschlossen wurden, brauchten keinen Befristungsgrund angeben. Sie sind zwar heute noch gültig, können aber nicht mehr in dieser Art abgeschlossen werden.

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal