Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Immobilien & Wohnen > Mieter >

Mietrecht: Meldepflicht für Mängel


Mietrecht: Mieter müssen Mängel melden

07.01.2013, 13:41 Uhr | t-online.de, dpa-tmn

Mietrecht: Meldepflicht für Mängel. Schon ein kleines Leck kann zu einem Wasserrohrbruch führen (Quelle: Imago/Bernd Friedel)

Schon ein kleines Leck kann zu einem Wasserrohrbruch führen (Quelle: Imago/Bernd Friedel)

Mieter sind verpflichtet sämtliche Defekte, die während der Mietzeit auftreten, dem Vermieter zu melden. Sollte dieser Anzeigepflicht nicht nachgekommen werden, können Schadensersatzansprüche des Vermieters drohen. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.

Foto-Serie mit 4 Bildern

Ein leckendes Wasserrohr könnte beispielsweise Vorbote eines Rohrbruchs sein. Sollte der Mieter die Leckage dem Vermieter nicht melden, kann er für die Schäden eines später eventuell eintretenden Rohrbruchs vom Vermieter in Haftung genommen werden.

Bei akuten Notfällen muss der Mieter sogar im Rahmen seiner Möglichkeiten erste Sicherungsmaßnahmen treffen, damit sich der Schaden nicht vergrößert.

Keine Mietminderung ohne Schadensmeldung

Auch eine Mietminderung darf der Mieter nur in Anspruch nehmen, wenn er den Mangel dem Vermieter rechtzeitig anzeigt. Denn nur dann kann dieser für Abhilfe sorgen. Sollte der Mangel auch für den Vermieter offensichtlich sein, entfällt die Anzeigepflicht des Mieters.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: