Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Mietrecht >

Baupolitik: Regierung erhöht Bonus für energiefreundliches Bauen


Energiezuschuss  

Regierung erhöht Bonus für energiefreundliches Bauen

27.08.2008, 16:06 Uhr | Spiegel Online, Spiegel Online , t-online.de

Energiebonus beim Hausbau (Foto: imago)Energiebonus beim Hausbau (Foto: imago) Gute Nachricht für Hausbesitzer, die sich um eine bessere Energiebilanz ihrer Immobilie bemühen. Sie können auf Hilfe vom Staat hoffen. Aktuell haben private Investoren Zugriff auf zahlreiche Förderprogramme von Bund, Ländern, Kommunen und Energieversorgern. Die Förderung erfolgt vor allem durch Zuschüsse zu den Investitionskosten oder mit zinsgünstigen Darlehen.

Ratgeber - Mietwohnung verschönern - was ist erlaubt?
Der Energieausweis - Antworten auf die wichtigsten Fragen

KfW mit Vorreiter-Rolle

Allen voran die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet Kredite an, die private Bauherren oft bei ihrer jeweiligen Hausbank beantragen können. Wichtig dabei: Die KfW-Fördermittel müssen grundsätzlich vor Beginn der Modernisierungs- oder Sanierungsmaßnahmen beantragt werden. Bereits begonnene Projekte fördert die Bank in der Regel nicht mehr, ein Rechtsanspruch besteht nicht. Die Ausnahmen bilden lediglich Einspeisevergütungen über das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) und über das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-Gesetz).

BAFA fördert ebenfalls

Auch vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gibt es Zuschüsse. Ab dem 1. September 2008 können Bauherren beispielsweise einen Bonus für Mini-Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen beantragen. Nachdem am 1. Juli 2008 die Richtlinie zur Förderung von Mini-KWK-Anlagen in Kraft trat, ist die Förderung von Systemen mit einer elektrischen Leistung von bis zu 50 Kilowatt möglich. Die Höhe des Zuschusses richtet sich unter anderem nach der maximalen elektrischen Leistung der Anlage. Einen Extrabonus gibt es für besonders geringe Schadstoffemissionen.

Zuschuss für Solaranlagen

Außerdem bestehen weiterhin Fördermöglichkeiten beim Einbau moderner Heizungsanlagen. So erhalten Bauherren noch bis Ende 2009 zusätzlich zur bestehenden Förderung von Solarkollektoren einen Bonus, wenn gleichzeitig der alte Heizkessel durch einen Öl- oder Gasbrennwertkessel ausgetauscht wird. Bei der Kombination von Kesseltausch mit Solarkollektoren zum Heizen und zur Warmwassergewinnung liegt der Fördersatz beispielsweise bei 750 Euro.

Mehr Themen:
Colonia Real Estate - Rutsch ins Minus
Ratgeber - Mietwohnung verschönern - was ist erlaubt?
Ratgeber - Aktuelle Urteile zu Miete und Immobilien
Alternative Heizungen - Experten erwarten Boom
Mietspiegel 2007 - Die teuersten Mieten in Deutschland
Immobilien-Preise - Mehr als 80 Städte im Vergleich

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal