Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Mietrecht >

Immobilien: "Intelligenten Häusern" gehört die Zukunft


"Schlaues Haus"  

"Intelligenten Häusern" gehört die Zukunft

09.06.2009, 14:58 Uhr | mash, dpa-tmn, t-online.de

Das Haus der Zukunft spart nicht nur Energie (Quelle: imago images)Das Haus der Zukunft spart nicht nur Energie (Quelle: imago images) Die Zeit "dummer Häuser" läuft ab. Bald wird Gebäudeautomation in Privathäusern Standard sein, so wie sie es in vielen Büro- und Verwaltungsgebäuden bereits jetzt ist. So sehen das jedenfalls die Hersteller solcher Technik. Dagegen stehen aber hartnäckige Vorurteile: "Vernetzte Häuser werden von vielen Bauherren noch skeptisch als teure Spielerei ohne praktischen Nutzwert betrachtet", sagt Klaus Jung, Geschäftsführer des Fachverbandes Installationsgeräte und -Systeme (ZVEI) in Frankfurt.

Immobilien-Kompass - In welche Immobilien stecke ich mein Geld?
Ratgeber - Aktuelle Mietrechturteile
Luxus - Die teuersten Villen weltweit

Technisch ist schon vieles möglich

Viele hätten auch Angst, sich von der vermeintlichen Allmacht der Technik in den eigenen vier Wänden beherrschen zu lassen. Wer ein Haus baut oder modernisiert, plane deshalb weiterhin meist Elektroinstallation, Sanitär-, EDV- oder Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik getrennt voneinander - und vergebe damit die Chance, eine technisch zeitgemäße Immobilie zu besitzen.

Skepsis vor Science Fiction Haus

Schuld an der fehlenden Akzeptanz sind laut Jung zu einem gewissen Teil Marketingstrategen: "Statt auf praktische und verbraucherorientierte Aspekte zu setzen, wurden zunächst futuristisch anmutende Szenarien herausgestellt." Gern beschrieben worden seien vor allem Möglichkeiten, auf dem Heimweg per Handy einen vorbereiteten Braten zu garen oder Badewasser einzulassen. Auch die Konzentration auf Kühlschränke, die via Internet einkaufen, trage zur Skepsis bei.

Energie sparen mit intelligenter Vernetzung

Die Vernetzung von Gebäudetechnik und Geräten sei aber nicht nur eine Spielerei für Technikfans. "Die Vernetzung der Technik kann helfen, Energie einzusparen", erklärt Jung. So könnten beispielsweise Fenster und Heizungsventile vernetzt werden. Wird dann ein Fenster geöffnet, regelt sich automatisch die Heizung herunter. Automation könne zudem den Schutz vor Wasserschäden, Stromschäden oder Einbrüchen erhöhen.

Bessere Betreuung von Senioren

In erster Linie sollen "intelligente Häuser" aber komfortabler sein. Ihre Bewohner könnten sich beispielsweise das Bedienen der Lichtschalter per Hand sparen, indem sie bestimmte Lichtszenen programmieren, sagt Peter Sieger vom Unternehmen Busch-Jaeger Elektro in Lüdenscheid (Nordrhein-Westfalen). Darüber hinaus kann die "Intelligent-Home-Technologie" laut Jung auch die Betreuung von alleinlebenden Senioren und Behinderten erleichtern.

Eine Fernbedienung für Fenster und Türen

Über Funkverbindungen lassen sich Haustechniksysteme unterschiedlicher Hersteller vernetzen und mit einem einzigen Handsender bequem steuern. "Per Knopfdruck lassen sich Dachfenster, Sonnenschutz, Garagentor und Haustür von einem beliebigen Punkt im Haus bedienen", erklärt Oliver Rilling vom Unternehmen Somfy in Rottenburg (Baden-Württemberg).

Elektronik funktioniert unabhängig vom Hersteller

Neben Insellösungen können auch ganze Häuser herstellerunabhängig vernetzt werden. "Voraussetzung ist die sogenannte Bus-Technik", erklärt Sieger. Aus der Vielzahl von Bus-Systemen habe sich in Europa KNX als Standard durchgesetzt. KNX soll sicherstellen, dass alle Komponenten in einer gemeinsamen Sprache kommunizieren, unabhängig vom Hersteller und von der Anwendung.

Tür geht auf - Haus erwacht

Auf diese Weise könnten alle Funktionen über ein einheitliches System gesteuert werden. So sei es möglich, dass das Haus regelrecht erwacht, sobald die Tür aufgeschlossen wird. Und für den Feierabend könne programmiert werden, dass sich die Heizung automatisch auf die Wohlfühltemperatur einstellt, die Jalousien geschlossen werden und das Licht gedimmt wird.

Umprogammieren problemlos möglich

Eine bestehende Installation kann laut Sieger problemlos umprogrammiert und durch den Anschluss neuer Komponenten erweitert werden. Auf diese Weise lässt sich das Haus ebenfalls den sich verändernden Bedürfnissen der Bewohner anpassen - so gibt es auch keine Schwierigkeiten, wenn die Immobilie den Besitzer wechselt.

Hier finden Hausherren mehr Informationen

Umfassende Informationen über vernetztes Wohnen sind bei der Initiative Intelligentes Wohnen erhältlich (Internet:
www.intelligenteswohnen.com). Über KNX, den Standard für die Haus- und Gebäudesystemtechnik, gibt www.knx.de Auskunft. Die Mitgliedsfirmen des Vereins KNX-Professionals Deutschland in Reutlingen errichten und programmieren solche Anlagen herstellerneutral (Internet: www.knx-professionals.de).

Mehr Themen:
Mietrecht - Um die Heizung gibt's am meisten Zoff
Wohnungswechsel - Ein Übergabeprotokoll schützt vor Überraschungen
Mieterbund - Ersatz für unnötige Schönheitsreparaturen fordern
Immobilien - Preise für Wohneigentum ziehen an
Zu kleine Wohnung - Mieter können fristlos kündigen


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeZINS-CHECK
AnzeigeImmobiliensuche
Traumimmobilie finden

Finden Sie jetzt Traumimmobilien in Ihrer Wunschregion

 

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Luftiges für den Sommer: Kurzarmhemden mit Mustern
jetzt entdecken bei Walbusch
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe