Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Mietrecht >

Kabelanschluss muss mitbezahlt werden


Kabelanschluss muss mitbezahlt werden

24.09.2012, 15:48 Uhr | dpa-tmn , t-online.de

Mieter müssen einen in der Wohnung vorhandenen Kabelanschluss grundsätzlich mitbezahlen. Das gelte auch, wenn der Bewohner den Anschluss gar nicht benötigt, erklärte Mietrechtsanwalt Thomas Hannemann von der Arbeitsgemeinschaft Miet- und Immobilienrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) in Berlin.

Hier sei die Rechtslage mit der beim Fahrstuhl im Mehrparteienhaus vergleichbar: Den Lift müssten auch die Erdgeschoss-Mieter finanziell mittragen.

Abklemmen unter Umständen erlaubt

Der Mieter dürfe den Kabelanschluss zu seiner Wohnung auf eigene Kosten abklemmen. Das sei allerdings nur dann erlaubt, wenn es den Empfang in den anderen Wohnungen des Hauses nicht beeinflusst oder teurer macht. In diesem Fall müsse der Mieter die Kosten des Kabelanschlusses auch nicht mehr bezahlen.

Weitere Tipps rund ums Mietrecht im Mietrechtslexikon

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal