Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien >

Rekord: Apartment in New York soll 100 Millionen Dollar kosten


Rekord: Apartment in New York soll 100 Millionen Dollar kosten

02.08.2012, 13:40 Uhr | t-online.de - sia, t-online.de

Rekord: Apartment in New York soll 100 Millionen Dollar kosten. Edles Ambiente empfängt Besucher des New Yorker Apartments von Steven Klar (Quelle: Prudential Douglas Elliman)

Edles Ambiente empfängt Besucher des New Yorker Apartments von Steven Klar (Quelle: Prudential Douglas Elliman)

Ein New Yorker Penthouse könnte bald einen neuen Rekordpreis für ein Apartment in den USA erzielen: Die 743 Quadratmeter große Luxuswohnung soll für satte 100 Millionen Dollar, rund 81 Millionen Euro, verkauft werden.

Raphael de Niro, Sohn des Schauspielers Robert de Niro, ist als Makler mit dem Verkauf der Immobilie beauftragt, die sich in einem achteckigen Gebäude über drei Etagen vom 73. bis zum 75. Stockwerk erstreckt. Deren derzeitiger Eigentümer ist Steven Klar, Gründer des Immobilienbüros Long Island Real Estate.

Edelste Ausstattung, Rundum-Terrassen

Klar hat die Edelbleibe, die allein über sechs Schlaf- und neun Badezimmer verfügt, nach Medienberichten im Jahr 1993 für 4,5 Millionen Dollar gekauft und nach seinen Vorstellungen renoviert. Ein interner Aufzug verbindet die Etagen. Zur aktuellen Ausstattung der Wohnung gehören Marmorböden, imposante Säulen, goldene Vorhänge und ein silberner Wandschrank.

Außerdem gebe es für die Lagerung von 1000 Flaschen Wein ein Extra-Zimmer, erzählte Klar kürzlich der "New York Times". Innenarchitekt Juan Pablo Molyneux investierte demnach zweieinhalb Jahre in die perfekte Gestaltung des Apartments. Dessen Clou - zumindest nach Ansicht des Besitzers: Jede Etage verfügt über eine Rundum-Terrasse.

Bisherigen Rekord hält ein russischer Milliardär

Findet sich ein Käufer, der den veranschlagten Preis zahlt, wäre damit der Rekord des russischen Milliardärs Dmitri Rybolowlew geknackt, der Ende des Jahres 2011 seiner Tochter ein New Yorker Apartment für 88 Millionen Dollar, etwa 68 Millionen Euro, geschenkt hatte.

Die Experten des Immobilien-Portals "The Real Deal" zweifeln jedoch daran, dass der Verkauf klappt. Das Gebäude - Baujahr 1987 - sei zu alt und könne mit anderen Bauten seines noblen Umfelds nicht mithalten. Selbst die angepriesenen Rundum-Terrassen böten keinen wirklichen Anreiz zum Kauf. So sei es in dieser Höhe kaum möglich, auf dem Balkon zu essen: Der starke Wind würde die Speisen vom Teller wehen.

Klar dagegen ist optimistisch, dass sein Plan sich in die Tat umsetzen lässt. Der "New York Times" sagte er, ein Apartment wie seines sei ein Stück Kunst, und dafür wären die Leute auch bereit, einen entsprechenden Preis zu zahlen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeZINS-CHECK
AnzeigeImmobiliensuche
Traumimmobilie finden

Finden Sie jetzt Traumimmobilien in Ihrer Wunschregion

 

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal