Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien >

Immobilien: Heizöltanks in Hochwassergebieten verankern oder abdichten

Immobilien  

Heizöltanks in Hochwassergebieten verankern oder abdichten

09.08.2018, 13:34 Uhr | dpa

Immobilien: Heizöltanks in Hochwassergebieten verankern oder abdichten. In manchen Gebieten ist das Risiko für Hochwasser besonders groß.

In manchen Gebieten ist das Risiko für Hochwasser besonders groß. Hier sollten Hausbesitzer ihren Heizöltank vorsorglich verankern oder abdichten. Foto: Patrick Pleul. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/tmn) - Wer in einem von Hochwasser gefährdeten Gebiet wohnt, muss unter Umständen seinen Tank fürs Heizöl verankern oder abdichten. Die Frist dafür läuft in Überschwemmungsgebieten aber erst im Januar 2023, in Risikogebieten zehn Jahre im Januar 2033 später ab.

Auf die entsprechende Regelung im Hochwasserschutzgesetz II weist der Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ hin. Ob man in einem von der Regelung betroffenen Gebiet wohnt, erfährt man bei den Kreisverwaltungsbehörden. Betroffen sind dort unterirdische Tanks sowie oberirdische mit einem Fassungsvermögen von mehr als 1000 Litern.

Für sie gilt die Marke mit der Abkürzung HQ 100. Sie steht für die Höhe eines Hochwassers, das statistisch einmal in 100 Jahren auftritt. Zuständige Landesbehörden weisen diese Marke aus und können Hausbesitzern Informationen dazu geben.

Am sichersten sei es für Hausbesitzer , einen Heizöltank so im Gebäude aufzustellen, dass er über dieser Marke liegt, erklärt der Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ. Ansonsten kann man einerseits den Tank mit Vorrichtungen am Boden, der Decke oder an den Wänden verankern.

Andererseits kann man den Raum abdichten. Das hieße, alle Öffnungen im Heizungsraum so zu isolieren, dass sie dem entsprechenden Druck eines Hochwassers sowie des rückstauenden Wassers aus der Kanalisation, das durch die Abflüsse wieder hochdrückt, standhalten. Auch der Behälter selbst, seine Verbindungsleitungen, Armaturen und Messgeräte müssen entsprechend ausgelegt werden. Die Entlüftungsleitungen müssen sich oberhalb der HQ100-Marke befinden.

Hintergrund für die Regelung ist, dass aus den Tanks geflutetes Heizöl bei Hochwassern Schäden in der Umwelt verursacht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeImmobiliensuche
Traumimmobilie finden

Finden Sie jetzt Traumimmobilien in Ihrer Wunschregion

 

Anzeige
49,95 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018