Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Mietrecht >

Urteil gegen Mieter: Handwerker müssen zur Mängelbehebung in die Wohnung


Urteil gegen Mieter  

Handwerker müssen zur Mängelbehebung in die Wohnung

28.06.2019, 10:53 Uhr | dpa

Urteil gegen Mieter: Handwerker müssen zur Mängelbehebung in die Wohnung. Egal, wie sehr es nervt: Für Instandsetzungsarbeiten müssen Mieter Handwerker in ihre Wohnung lassen.

Egal, wie sehr es nervt: Für Instandsetzungsarbeiten müssen Mieter Handwerker in ihre Wohnung lassen. Das hat das Amtsgericht München entschieden. Foto: Arne Dedert. (Quelle: dpa)

München (dpa/tmn) - Mieter müssen alle Arbeiten dulden, die zur Instandsetzung oder -haltung der Wohnung erforderlich sind. In diesem Zusammenhang müssen sie auch Handwerkern Zutritt zu ihrer Wohnung gewähren, damit diese die Arbeiten vorbereiten können.

Das entschied das Amtsgericht München (Az.: 418 C 18466/18), wie die Zeitschrift "Das Grundeigentum" (Nr. 12/2019) des Eigentümerverbandes Haus & Grund Berlin berichtet. Das gilt auch, wenn der Mieter schon über 90 Jahre alt ist.

In dem verhandelten Fall hatte eine ältere Mieterin 2007 undichte Fenster in ihrer Wohnung bemängelt. Die Miete hatte sie aus diesem Grund um 15 Prozent gekürzt. 2018 wollte der Eigentümer die Fenster schließlich instandsetzen lassen. Aus diesem Grund kündigte er aufwendige Arbeiten an, die vier Tage in Anspruch nehmen sollten.

Die 92-jährige Mieterin lehnte die angebotenen Termine für die notwendigen Aufmaßarbeiten zur Vorbereitung der Instandsetzung ab. Sie verlangte, dass ihr vorher die Übernahme von Hotel-, Verpflegungs- und Reinigungskosten zugesagt werden. Sie brauche aufgrund ihres hohen Alters Sicherheit.

Das Amtsgericht München verurteilte die Mieterin zur Duldung. Sie müsse den beauftragten Handwerkern nach vorheriger schriftlicher Ankündigung mit einer Frist von fünf Tages Zutritt zu ihrer Wohnung gewähren. Sie könne diese Vorbereitungsarbeiten nicht davon abhängig machen, dass ihr eine Ersatzunterkunft und Mahlzeiten zur Verfügung gestellt werden. Die Instandsetzung müsse die Mieterin ebenfalls dulden, nicht zuletzt, weil hier eine Mängelrüge erfolgt sei. Im Übrigen sei es in erster Linie um Termine zur Maßaufnahme gegangen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeZINS-CHECK
AnzeigeImmobiliensuche
Traumimmobilie finden

Finden Sie jetzt Traumimmobilien in Ihrer Wunschregion

 

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal