Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien >

Anzeige: Schritt für Schritt zu Ihrer Anschlussfinanzierung

Anzeige

Großes Sparpotenzial  

So finden Sie Schritt für Schritt die passende Anschlussfinanzierung

04.11.2019, 09:00 Uhr | t-online.de , ron

Anzeige: Schritt für Schritt zu Ihrer Anschlussfinanzierung. Gute Zeiten für eine Anschlussfinanzierung: Die Zinsen für Immobilienkredite sind derzeit niedrig. (Quelle: Bene Ochs/Interhyp)

Gute Zeiten für eine Anschlussfinanzierung: Die Zinsen für Immobilienkredite sind derzeit niedrig. (Quelle: Bene Ochs/Interhyp)

Wenn die Finanzierung für Ihre Immobilie ausläuft, sollten Sie sich Gedanken machen, was mit Ihrer Restschuld passiert. Lesen Sie, worauf bei Anschlussdarlehen zu achten ist.

Wenn bei Immobiliendarlehen die Frist zur Zinsbindung ausläuft, ist in der Regel noch eine Restschuld vorhanden. Für Immobilienbesitzer wird es dann höchste Zeit, sich um eine Anschlussfinanzierung zu kümmern. Die gute Nachricht: Derzeit sind Anschlusskredite wegen niedriger Zinsen besonders günstig. Haus- und Wohnungseigentümer können hier viel Geld sparen.

Doch viele Deutsche scheuen den Wechsel der Hausbank, obwohl sie bei anderen Kreditinstituten ein Darlehen mit besseren Konditionen abschließen könnten.

Nach einer Umfrage des Baufinanzierers Interhyp suchen zwei Drittel der Befragten keinen neuen Anbieter – zum Beispiel, weil sie sich Sorgen über damit verbundene Kosten machen. Das ist aber falsch. Die Kreditnehmer überschätzen vielfach den finanziellen und zeitlichen Aufwand für einen Bankwechsel, die so genannte Umschuldung.

Wir erklären, wie Sie Schritt für Schritt zu einem Anschlusskredit kommen und warum Sie keine Angst vor einem Bankwechsel haben sollten.

Bei Ablauf der Zinsbindung haben Sie die Möglichkeit, die Bank zu wechseln. Im Internet können Sie die Angebote der Kreditinstitute vergleichen. (Quelle: Bene Ochs/Interhyp)Bei Ablauf der Zinsbindung haben Sie die Möglichkeit, die Bank zu wechseln. Im Internet können Sie die Angebote der Kreditinstitute vergleichen. (Quelle: Bene Ochs/Interhyp)

Schritt 1: Verschaffen Sie sich rechtzeitig einen Überblick!

Schon während der letzten fünf Jahre der Zinsbindung – aber spätestens ein Jahr vor dessen Ablauf – sollten Sie beginnen, sich über die aktuellen Baugeldzinsen zu informieren. Wichtig ist, dass Sie Ihre Anschlussfinanzierung möglichst bei einer günstigen Zinsentwicklung abschließen.

Schritt 2: Prüfen Sie die Kündigungsfrist Ihres Darlehens!

Checken Sie unbedingt die Zinskosten, die Laufzeit und die Kündigungsfrist in Ihrem jetzigen Darlehen. Stiftung Warentest verweist darauf, dass Kreditnehmer für Immobiliendarlehen ein Sonderkündigungsrecht haben – und zwar zehn Jahre nach der Auszahlung.

Das bedeutet: Kreditnehmer können nach zehn Jahren jederzeit von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und vorzeitig in einen günstigeren Anschlusskredit wechseln. Die Kündigungsfrist beträgt dabei sechs Monate.

Schritt 3: Lassen Sie sich ein Angebot machen!

Ihre Hausbank muss Ihnen spätestens drei Monate vor dem Ende der Zinsbindungsfrist mitteilen, ob sie Ihre Immobilienfinanzierung weiterführen möchte – oder nicht. In der Regel wird Ihr Kreditinstitut Ihnen ein Angebot zur Anschlussfinanzierung machen. Spätestens dann sollten Sie sich mit dem Thema Anschlusskredit befassen.

Schritt 4: Schauen Sie über den Tellerrand!

Es ist jedoch sinnvoll, spätestens sechs Monate vor Ablauf der Zinsbindung zusätzliche Angebote zur Anschlussfinanzierung von anderen Kreditgebern einzuholen. Vertrauen Sie nicht einfach auf das Verlängerungsangebot Ihrer Hausbank. Der Vorteil: Sie können dieses dann besser einordnen und versuchen, mit Ihrem jetzigen Kundenberater zu verhandeln.

Tipp
Durch den Marktvergleich lassen sich fast immer noch ein paar Zehntelprozentpunkte mehr sparen. Mit dem Angebotsvergleichsrechner des Baufinanzierungs-Spezialisten Interhyp erfahren Sie, wie viel Geld Sie mit einem zinsgünstigen Darlehen sparen können.

Welche Möglichkeiten Sie für Ihre Anschlussfinanzierung nutzen, hängt auch von der Höhe Ihrer Restschuld ab. (Quelle: Bene Ochs/Interhyp)Welche Möglichkeiten Sie für Ihre Anschlussfinanzierung nutzen, hängt auch von der Höhe Ihrer Restschuld ab. (Quelle: Bene Ochs/Interhyp)

Schritt 5: Prüfen Sie, wie hoch Ihre Restschuld ist!

Ist Ihre Restschuld eher gering, bietet sich ein Volltilgerdarlehen als eine Möglichkeit der Anschlussfinanzierung an. Das ist ein Kredit, der innerhalb der Zinsbindungsfrist vollständig zurückgezahlt wird. Die Höhe der Tilgungsrate wird dabei so festgelegt, dass das Darlehen am Ende der Laufzeit vollständig abbezahlt ist.

Schritt 6: Informieren Sie sich über weitere Möglichkeiten der Anschlussfinanzierung!

Es gibt drei weitere Optionen für eine Anschlussfinanzierung Ihres auslaufenden Immobiliendarlehens:

  • Prolongation:
    Bei einer Prolongation (lat. prolungare, "verlängern") akzeptieren Sie ein Angebot über die weitere Finanzierung Ihres bisherigen Darlehensgebers bzw. der bisherigen Bank für den Hauskredit.
  • Umschuldung:
    Bei einer Umschuldung schließen Sie eine Anschlussfinanzierung für Ihr Haus mit einem neuen Darlehensgeber ab.
  • Forward-Darlehen:
    Beim Forward-Darlehen können Sie bis zu 66 Monate im Voraus (engl. forward, "nach vorne") die Bedingungen für die Anschlussfinanzierung festschreiben.

Schritt 7: Überlegen Sie, ob das Forward-Darlehen für Sie infrage kommt!

Ein Forward-Darlehen kann sinvoll sein, wenn Sie in Zukunft – also zum Beispiel in ein oder zwei Jahren – eine Anschlussfinanzierung benötigen und sich die derzeit günstigen Zinsen für die Zukunft sichern wollen. Im Vergleich zum bestehenden Kredit können Immobilienbesitzer so oft viel Geld sparen.

Tipp
Mit dem Forward-Rechner des Baufinanzierers Interhyp können Sie die Konditionen einer solchen Anschlussfinanzierung online berechnen.

Schritt 8: Lassen Sie sich bei der Anschlussfinanzierung zusätzlich beraten!

Es ist enorm wichtig, sich frühzeitig über die Möglichkeiten der Anschlussfinanzierung zu informieren. Am besten Sie zählen dabei auf die Hilfe eines Baufinanzierungs-Spezialisten wie Interhyp. Er ist bereits zum vierzehnten Mal in Folge als "Bester Baufinanzierer" vom Wirtschaftsmagazin "€uro" ausgezeichnet worden.

Der Baufinanzierungs-Spezialist Interhyp bietet persönliche Beratung in Ihrer Nähe – deutschlandweit. (Quelle: Interhyp)Der Baufinanzierungs-Spezialist Interhyp bietet persönliche Beratung in Ihrer Nähe – deutschlandweit. (Quelle: Interhyp)

Der Vorteil: Interhyp bietet Ihnen an über 100 Standorten in Deutschland persönliche Beratung zu Ihrer Baufinanzierung – unverbindlich und kostenlos. Dabei können im Gespräch alle Möglichkeiten ausgelotet werden, um Sparchancen zu nutzen und die Weichen für Ihre Schuldenfreiheit zu stellen.

Verwendete Quellen:
  • Statista
  • Interhyp-Studie "Anschlussfinanzierung in Deutschland"
  • Stiftung Warentest
  • Interhyp AG
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen



Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal