Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Arbeit & Beruf >

WSI: Schere zwischen Lohn- und Gewinneinkommen wird größer

Einkommen  

WSI: Schere zwischen Lohn- und Gewinneinkommen wird größer

06.12.2010, 16:09 Uhr | dpa, dpa

WSI: Schere zwischen Lohn- und Gewinneinkommen wird größer. Lohn- und Gewinneinkommen: Schere klafft immer weiter auseinander (Foto: imago)

Lohn- und Gewinneinkommen: Schere klafft immer weiter auseinander (Foto: imago)

Die Schere zwischen den Einkommen aus Löhnen einerseits sowie aus Gewinnen und Kapitalerträgen andererseits geht in Deutschland laut einer Studie weiter auseinander. Im ersten Halbjahr 2010 sei der Anteil der Gewinn- und Kapitaleinkommen am gesamten Volkseinkommen deutlich gestiegen, schrieb das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in seinem Verteilungsbericht. Der Anteil der Löhne und Gehälter dagegen sei rückläufig gewesen. Damit setze sich der langjährige einseitige Verteilungstrend - nur kurzzeitig unterbrochen durch das Krisenjahr 2009 - unvermindert fort, berichtete das gewerkschaftsnahe Institut der Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf.

Durch das aktuelle Sparpaket der Bundesregierung und die geplante Gesundheitsreform verschärfe sich die ungleiche Verteilung zudem weiter. Es drohten neue Belastungen für Binnennachfrage und Wachstum. Wenn die Einkommensungleichheit immer stärker wachse, würden Wirtschaft und Gesellschaft destabilisiert, kritisierte der Autor der Studie, Claus Schäfer.

Bruttolohnquote zurückgegangen

Das gesunkene Kaufkraftpotenzial der Arbeitseinkommen lasse sich auch an der sogenannten Bruttolohnquote ablesen, die auf 65,5 Prozent zurückgegangen sei. 2009 lag die Quote, die das Verhältnis der Entgelte zum Volkseinkommen angibt, noch bei gut 68 Prozent. Auch wenn das Weihnachtsgeld in diesen Zahlen noch nicht berücksichtigt sei, spreche der Trend für sich. Schäfer: "Wir sehen das alte Muster: Die Gewinn- und Kapitaleinkommen, die einer überwiegend relativ kleinen Bevölkerungsgruppe zufließen, wachsen deutlich schneller als die Lohneinkommen".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe