Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Bildung > Nebenjob >

Studentenjobs - Welche Regeln beachtet werden müssen

Im Studium  

Studentenjobs: Welche Regeln beachtet werden müssen

20.08.2014, 12:35 Uhr | jk (CF)

Seitdem es Studenten gibt, existieren vermutlich auch Studentenjobs. Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig, und selbstverständlich haben Sie das Recht, exakt die Studentenjobs auszuüben, nach denen Ihnen der Sinn steht. Trotz der vermeintlich grenzenlosen Freiheit sollten Sie jedoch ein paar grundlegende Regeln beachten, die sich vor allem auf den steuerlichen Bereich und das Thema "Versicherung" beziehen.

So finden Sie die passenden Studentenjobs

Um die passenden Studentenjobs zu finden, nutzen Sie am besten die einschlägigen Jobbörsen im Internet oder die Stellenannoncen in Ihrer Tageszeitung. Zudem können Studenten an den schwarzen Brettern der Universitäten Anzeigen für Studentenjobs finden.

Auf diese Regeln sollten Sie unbedingt achten

Die Regeln, auf die Sie als Student achten müssen, bestehen vor allem darin, dass Sie noch keinen Abschluss erreicht haben dürfen und zudem als ordentlich Studierender an einer Hochschule oder FH eingeschrieben sein müssen. Zudem müssen Sie darauf achten, dass Ihr Studium und nicht der Nebenjob im Mittelpunkt Ihrer Tätigkeiten steht. Dieser Aspekt ist vom Gesetzgeber durch eine spezielle Regelung festgelegt, die besagt, dass Sie entweder nur 20 Stunden in der Woche arbeiten dürfen oder dazu ausschließlich die Semesterferien nutzen. Eine dritte Alternative, um den Regeln zu genügen, besteht darin, dass Sie nur dann arbeiten, wenn gerade keine Veranstaltungen an der Universität anstehen.

Im Klartext bedeutet dies eine reine Nachtarbeit oder Tätigkeiten, die ausschließlich am Wochenende erfolgen. Die Vorteile, die Studentenjobs bieten, bestehen vor allem darin, dass Sie außer der Rentenversicherung keinerlei Sozialversicherungsbeiträge zu entrichten haben und auf diese Weise ein deutlich höheres Netto-Einkommen erzielen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal