Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Perfekte Abschiedsmail: Bloß keinen Frust ablassen

Perfekte Abschiedsmail: Bloß keinen Frust ablassen

02.02.2011, 14:18 Uhr | t-online.de/business/ dapd, dapd

Perfekte Abschiedsmail: Bloß keinen Frust ablassen. Frust ablassen in der Abschiedsmail? Lieber nicht! (Foto: imago)

Frust ablassen in der Abschiedsmail? Lieber nicht! (Foto: Imago)

Still abtreten oder zum Schluss endlich mal den ganzen Ärger und Frust loswerden? Wer seine Arbeitsstelle verlässt, sollte nicht ohne Abschiedsgruß gehen. Doch Vorsicht, da lauern zahlreiche Fettnäpfchen. Wir verraten Ihnen, wie Sie gepflegt Ihren Hut nehmen und dem Ex-Chef auch später noch mit erhobenem Kopf unter die Augen treten können.

Den richtigen Ton finden

Lassen Sie sich eines gesagt sein: Machen Sie es nicht wie Jason Shugars, der durch die Betreffzeile seiner Abschiedsmail vor einigen Jahren rasend schnell bekannt wurde. "So long, suckers! I'm out" - "Bis dann, ihr Lutscher! Ich bin weg!" lautete sein wenig freundliches Lebewohl an Kollegen und Chef. Den richtigen Ton zu finden, ist allerdings gar nicht so einfach. Denn zu professionell und kühl sollte die Mail ebenfalls nicht werden.

Die Berliner Etikette-Expertin Nandine Meyden rät dringend davon ab, die Abschiedsmail als Plattform für eine persönliche Abrechnung zu nutzen. "Solche Mails bleiben lange bestehen", gibt sie zu bedenken. Man sollte sich überlegen, was es einem selbst und den Kollegen nützt, wenn man seinen spontanen Frust noch mal in Worte fasst.

Bloß nicht berufliche Bande zerschlagen

Zudem sei es riskant, berufliche Bande zu zerschlagen - man könne schließlich nie wissen, wann man auf die alten Kontakte wieder zurückgreifen muss. "Man trifft sich immer zweimal im Leben. Seinen Ärger sollte man deshalb lieber bei Freunden loswerden - oder in den Wald gehen und ihn einem Baum erzählen", sagt Meyden.

Laut Meyden ist vielmehr ein freundlicher Gruß zum Abschied im Berufsleben wichtig. "Eine Abschiedsmail gehört auf jeden Fall dazu, wenn man ein Unternehmen verlässt", sagt Meyden. Diese Nachricht sende man üblicherweise kurz vor dem letzten Arbeitstag. "Man sollte dafür ruhig den großen Verteiler nehmen, um auch wirklich allen offiziell Bescheid zu sagen", erklärt die Trainerin.

Kollegen alles Gute wünschen

Zumindest die Information, dass man das Unternehmen verlässt, und einen kurzen allgemeinen Dank sollte man sich abringen - auch dann, wenn man nicht freiwillig geht. "Außerdem gehört es sich, den Kollegen alles Gute für die Zukunft zu wünschen", betont die Expertin. Je zufriedener man mit seinem Job war, desto länger sollte die Abschiedsmail sein, sagt Meyden.

Man könne beispielsweise die Jahre im Unternehmen kurz Revue passieren lassen. Wichtig sei außerdem, dass man in der Abschiedsmail mitteile, wer die eigenen Aufgaben fortan übernimmt. "Ansonsten bekommt man unzählige Mails mit der Frage, an wen man sich denn zukünftig wenden muss", prophezeit die Etikette-Spezialistin.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Paperbag-Hosen mit hoher Taille und gerafftem Bund
Trend-Styles bei BAUR
Anzeige
Alles andere als langweilig: die neue Basics-Kollektion
Basics bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe