Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Studie: 88 Prozent der Deutschen arbeiten gern

Die Deutschen gehen gern zum Job

30.06.2011, 11:12 Uhr | t-online.de/business, sia, t-online.de

Studie: 88 Prozent der Deutschen arbeiten gern. Die meisten Deutschen gehen mit Freude zum Job - sagt zumindest eine Forsa-Umfrage. (Foto: imago)

Die meisten Deutschen gehen mit Freude zum Job - sagt zumindest eine Forsa-Umfrage. (Foto: imago)

Von wegen Dienst nur nach Vorschrift: Die Deutschen gehen gern zum Job. Immerhin 88 Prozent der Beschäftigten hierzulande arbeiten gern beziehungsweise sehr gern. Das zumindest ergab eine Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Forsa in Berlin. Die Bezahlung ist dabei nicht alles: Wir verraten Ihnen, was den Menschen hierzulande das Arbeitsleben wirklich angenehm macht.

Angenehme Kollegen steigern die Motivation

Die Umfrage zeigt: Geld allein macht deutsche Arbeitnehmer nicht glücklich. Eine immer größere Rolle spielen der Umfrage zufolge angenehme Kollegen, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben sowie Respekt und Anerkennung durch Vorgesetzte. Auch Zusatzleistungen gewinnen demnach für die Mitarbeitermotivation an Bedeutung.

84 der Befragten erklärten, dass angenehme Kollegen ihre Arbeitsmotivation stark steigern. Wenn die Work-Life-Balance stimmt, sind laut Forsa 81 Prozent hochmotiviert. Eine abwechslungsreiche Tätigkeit motiviert 78 Prozent, Respekt und Anerkennung durch Vorgesetzte 77 Prozent der Deutschen im Job. Bei immerhin der Hälfte der Befragten (61 bzw. 59 Prozent) fördern Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten im Betrieb sowie flexible Arbeitszeiten die Freude an der Arbeit.

Frauen sind noch motivierter als Männer

Bei den Frauen (90 Prozent) ist die Motivation demnach etwas größer als bei den Männern (87 Prozent). Eine eher geringe Rolle bei der Motivation spielt das Alter, wie die Umfrage zeigt. In der Gruppe der 30- bis 44-jährigen erklärten stattliche 92 Prozent, sie seien motiviert. Bei Angestellten ab 60 Jahren sind es noch 82 Prozent.

Für Christian Aubry, Geschäftsführer der Edenred Deutschland GmbH, ist das Ergebnis ein wichtiges Argument in der Debatte über Fachkräftemangel in Deutschland. "Durch den demografischen Wandel wird das Ausscheiden ältere Mitarbeiter heutzutage nicht mehr als selbstverständlich gesehen - ganz im Gegenteil: Die Unternehmen wollen das Know-How binden und investieren gezielt in die Motivation dieser Gruppe", so Aubry.

Führungskräfte arbeiten besonders gern

Die Tätigkeit selbst entscheidet offensichtlich auch darüber, wie engagiert ein Mitarbeiter bei der Sache ist. Ganze 97 Prozent der Angestellten mit Führungsaufgaben gaben an, ihren Job gern zu machen. Im verarbeitenden Gewerbe hingegen sieht es anders aus. Hier sind gerade 82 Prozent der Arbeiter motiviert. Außerdem scheint die Größe des Unternehmens Einfluss auf die Arbeitsfreude zu haben: Je kleiner das Unternehmen, desto größer die Motivation, ermittelte die Befragung.

Gefragt wurde außerdem nach den Motivationskillern im deutschen Arbeitsalltag. Zu den Dingen, die den Deutschen den Spaß am Job verderben, gehören demnach vor allem ein unangenehmes Arbeitsumfeld und unfreundliche Kollegen (77 Prozent). Für fast 70 Prozent der deutschen Arbeitnehmer lässt eine monotone und wenig abwechslungsreiche Tätigkeit die Motivation stark sinken.

Geringes Gehalt und wenig Lob sind Motivationskiller

Wegen einer zu geringen Bezahlung sinkt bei 67 Prozent der Umfrageteilnehmer die Motivation in den Keller, mangelnde Anerkennung durch den Chef schmälert die Lust an der Arbeit bei 57 Prozent. Weitere Motivationskiller sind nach der Forsa-Umfrage fehlende Weiterentwicklungsmöglichkeiten (42 Prozent), Zeitdruck (33 Prozent) und zu hohe Erwartungen von den Vorgesetzen (26 Prozent).

Tatsächlich tun die deutschen Unternehmen viel, um ihre Mitarbeiter bei der Stange zu halten. So erhalten 45 Prozent der Umfrageteilnehmer ein 13. Monatsgehalt, 35 Prozent bekommen nach eigenen Angaben Bonuszahlungen. Ein Essenszuschuss - für die hauseigene Kantine oder in Form von Essensgutscheinen - kommt 15 Prozent zugute, immerhin noch zehn Prozent der Befragten kommen in den Genuss eines Dienstwagens und Sachprämien.

An der Forsa-Befragung im Auftrag der Edenred Deutschland GmbH nahmen im Juni 2011 mehr als 1000 Arbeitnehmer in Deutschland ab 18 Jahren teil.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Luftiges für den Sommer: Kurzarmhemden mit Mustern
jetzt entdecken bei Walbusch
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe