Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Arbeit & Beruf >

Umfrage: Deutsche wollen mehr Frauen in Führungsetagen

Deutsche wollen mehr Frauen in Führungsetagen

04.02.2011, 12:26 Uhr | AFP / t-online.de/business, AFP

Umfrage: Deutsche wollen mehr Frauen in Führungsetagen. Noch sind zu wenige Chefsessel mit Frauen besetzt. (Foto: imago)

Noch sind zu wenige Chefsessel mit Frauen besetzt. (Foto: imago)

Die Frage, ob Unternehmen per Gesetz gezwungen werden sollten, mehr Führungsposten an Frauen zu vergeben, beschäftigt derzeit nicht nur die Politik, sondern sorgt zudem für Diskussionen unter den Bürgern. Das Ergebnis: Die Mehrheit der Deutschen glaubt einer Umfrage zufolge nicht, dass die Wirtschaft sich ausreichend für die Förderung von Frauen einsetzt.

Mehrheit der Frauen ist für die Frauenquote

52 Prozent der Bundesbürger halten deshalb staatliche Regeln wie eine Frauenquote für erforderlich, wie die Befragung des Meinungsforschungsinstituts Forsa für das "Handelsblatt" ergab. Dieser Meinung sind demnach vor allem Frauen selbst (56 Prozent). Besonders viel Unterstützung für die Quote gibt es unter Beamten (63 Prozent) sowie den Anhängern der Grünen (60 Prozent) und der Linken (72 Prozent).

Höhe der Frauenquote umstritten

Unterschiedlich sahen die Befragten die notwendige Höhe einer Frauenquote: 32 Prozent hielten laut "Handelsblatt" sogar einen 50-Prozent-Anteil von Frauen in Führungspositionen für richtig. 24 Prozent meinten demnach, mindestens ein Drittel müsse mit Frauen besetzt werden, 18 Prozent gaben dem Bericht zufolge ein Viertel als die richtige Quote an.

Männerdominierte Führungskultur in Firmen

Als Gründe für die geringe Zahl von Frauen in Führungspositionen sehen 71 Prozent der Befragten, dass die Führungskultur in Unternehmen zu sehr von Männern dominiert ist. Außerdem machen 66 Prozent die schlechte Vereinbarkeit von Familie und Beruf dafür verantwortlich. Nur 39 Prozent glauben, dass Frauen selbst zu selten in Führungspositionen streben.

Bundesregierung uneinig

Die Bundesregierung streitet derzeit über die Notwendigkeit einer Frauenquote. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Mittwoch klargestellt, dass es eine gesetzlich festgelegte Quote nicht geben werde. Sie will den Unternehmen noch eine Chance geben, ihre "guten Absichten" in Bezug auf eine Frauenquote umzusetzen. Auch Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) schlug einen "Pakt" mit der Wirtschaft für mehr Frauen in Führungspositionen vor. Für eine staatlich vorgegebene Frauenquote setzt sich Arbeitsministerin Ursula von der Leyen ein, während Familienministerin Kristina Schröder (beide CDU) auf eine gesetzlich verordnete Freiwilligkeit setzt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe