Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Arbeit & Beruf >

Gesundheit: Abends Computer ausschalten und Handy weit weg legen

Gesundheit  

Abends Computer ausschalten und Handy weg legen

25.06.2010, 11:28 Uhr | Andreas Heimann, dpa

Gesundheit: Abends Computer ausschalten und Handy weit weg legen . Wer unter Schlafproblemen leidet, sollte spät nicht mehr telefonieren. (Foto: Imago)

Wer unter Schlafproblemen leidet, sollte spät nicht mehr telefonieren. (Foto: Imago)

Computer aus und Handy weglegen: Das sollte das Motto am Abend sein. Wer bis kurz vor dem Zubettgehen noch E-Mails liest oder im Internet surft, riskiert Einschlafschwierigkeiten. Das gelte vor allem, wenn es sich um Berufsthemen handelt, warnt Jürgen Zulley.

Rituale einführen

"Man sollte abends einen klaren Schlussstrich ziehen", rät der Psychologe und Schlafforscher aus Regensburg. "Am besten ist es, das geradezu zu ritualisieren und das Handy jeden Tag zum Beispiel um viertel nach Acht abzuschalten", so der Experte.

Ohne Entspannung kein Schlaf

Der Königsweg in den Schlaf sei Entspannung. "Alles, was uns daran hindert, hindert uns auch am Einschlafen", erläutert Zulley. Abstand zum Berufsalltag zu gewinnen, erleichtere den Übergang von der An- zur Entspannung. "Viele nehmen den falschen Partner mit ins Bett: die Anspannung", warnt der Fachmann.

Angeschaltetes Handy erzeugt Druck

Am späteren Abend noch mit dem Computer zu arbeiten sei grundsätzlich mit Anstrengung verbunden - "für die Augen und für den Geist". Und auch ein eingeschaltetes Handy macht immer einen gewissen Druck. "Schon die Erwartung, dass es einen Anruf geben könnte, reicht dafür. Ich schalte mein Handy abends immer aus", sagt Zulley. Es sei entspannend zu wissen, dass dann kein Anruf mehr kommen könne.

Bloß nicht anfangen zur Grübeln

Berufliche Sorgen spielen auch bei Schlafschwierigkeiten mitten in der Nacht eine Rolle: Wer dann plötzlich wach wird und nicht wieder einschlafen kann, sollte das Grübeln möglichst schnell unterbrechen. "Nachts ist das immer noch belastender als am Tag", betont Zulley. Wem etwas einfällt, was er am nächsten Morgen bei der Arbeit unbedingt erledigen muss, sollte es einfach aufschreiben - und es damit abhaken. Denn dann beschäftige es einen nicht mehr so intensiv wie vorher. Zu empfehlen sei außerdem, sich auf positive Inhalte zu konzentrieren - schöne Urlaubserlebnisse zum Beispiel. Auch das könne das Einschlafen erleichtern, so Zulley - vielleicht träumt der ein oder andere vom Strand.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone XR für 9,95 €* im Tarif MagentaMobil M
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe