Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Bildung > Studienfinanzierung >

So können Sie im Studium Steuern sparen

So können Sie im Studium Steuern sparen

08.02.2012, 08:55 Uhr | am (CF)

Als Student ist es wichtig zu wissen, wie Sie im Studium Steuern sparen können. Verschenken Sie bloß nichts, machen Sie jedes Jahr eine Steuererklärung, denn die Kosten für ein Erststudium können Sie absetzen und bekommen sie teilweise vom Finanzamt zurückerstattet. Machen Sie gründlich Ihre Hausaufgaben und sammeln Sie fleißig Ausgabenbelege. Die sollten Sie gut aufheben und erst wegschmeißen, wenn Sie schon lange in Lohn und Brot stehen.

Studium – viel Arbeit, wenig Geld

Ein Studium ist teuer: Studiengebühren, Bücher, Skripte, Kopien, Fahrtkosten, Mieten – die Liste der Ausgaben ist lang. Da die wenigsten Eltern die hundertprozentige Finanzierung sicher stellen können, müssen fast alle Studenten selbst Geld verdienen. Eine Studie des Deutschen Studentenwerks besagt, dass 70 Prozent aller Studierenden neben dem Studium arbeiten gehen. Ist der Verdienst höher als der Steuerfreibetrag von 7664 Euro, muss der Student Steuern zahlen. Ein echtes Problem, für das es aber eine Lösung gibt.

Mit Sonderausgaben und Werbungskosten Steuern sparen

Der wichtigste Punkt in der Steuerklärung sind die sogenannten unbeschränkt abzugsfähigen Sonderausgaben. Alles, was mit dem Studium zu tun hat und zwischen 36 und 4000 Euro liegt, können Sie hier eintragen und so Steuern sparen, so der Rat der "Süddeutschen Zeitung".

Foto-Serie mit 7 Bildern

Diese Studienkosten können Sie von der Steuer absetzen. Im Klartext: Sie dürfen pro Jahr also 7664 Euro plus 4000 Euro, also die Summe der abzugsfähigen Ausgaben, verdienen. Aber Achtung! Erstens müssen die Ausgaben durch Belege nachgewiesen sein und zweitens können Sie diese Ausgaben nicht mehr nachträglich geltend machen.

Werbungskosten sind ebenfalls absetzbar. Das sind die Kosten, die im Zusammenhang mit dem Job entstehen wie beispielsweise Arbeitskleidung oder Fachliteratur. Grundsätzlich gilt: Durch den Arbeitnehmerpauschbetrag können Sie 920 Euro Steuern sparen.

Der Wechsel vom Studium zum Job

Der Jobeinstieg wird versüßt, denn das erste zu versteuernde Jahresgehalt kann voll um 4000 Euro gemindert werden, weil die absetzbaren Sonderausgaben als Student aus dem Vorjahr noch zu Buche schlagen. Das kann je nach Einkommenshöhe und Steuersatz ein- bis zweitausend Euro ausmachen.

Laut Spiegel.de suchen findige Juristen übrigens immer noch nach Mitteln und Wegen, die Sonderausgaben in „vorweggenommene Werbungskosten“ zu verwandeln, die dann nach dem Berufsstart noch so lange absetzbar wären, bis die kompletten Kosten abgerechnet sind.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal