Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Schlagabtausch: Unternehmer prügeln sich in russischer Fernsehshow

Prügelei in russischer TV-Show: "Ich habe ihn neutralisiert"

19.09.2011, 14:34 Uhr | Spiegel Online, Spiegel Online

Schlagabtausch: Unternehmer prügeln sich in russischer Fernsehshow . Szene aus russischem Fernsehen - kurz vor Angriff durch Alexander Lebedew, links (Screenshot: YouTube) (Quelle: Screenshot: YouTube)

Szene aus russischem Fernsehen - kurz vor Angriff durch Alexander Lebedew, links (Quelle: Screenshot: YouTube)

Eigentlich sollten die beiden Unternehmer über die Finanzkrise diskutieren - aber während der Sendung im russischen Fernsehen wurde der Milliardär Alexander Lebedew plötzlich handgreiflich und prügelte seinen Nachbarn vom Sitz. Später prahlte der Ex-KGB-Agent mit der Attacke.

Finanzmagnat gegen Ex-Immobilien-Boss

Schlagkräftiges Aufeinandertreffen zweier Wirtschaftsbosse: Im russischen Fernsehen hat der Finanzmagnat und Medienunternehmer Alexander Lebedew einen anderen Geschäftsmann mit Faustschlägen traktiert. Wie der Sender NTV auf seiner Web-Seite berichtete, boxte Lebedew den Ex-Chef des Immobilienkonzerns Mirax Group, Sergej Polonski. Das Ganze ereignete sich während einer Debatte über die Finanzkrise, die am Sonntag ausgestrahlt werden soll.

Polonski provozierte wohl

Der Sender hat den Ausschnitt von Lebedews Handgreiflichkeiten bereits veröffentlicht. Darin erhebt sich der frühere KGB-Agent und haut Polonski von seinem Sitz. Der Mann stürzt daraufhin rückwärts von der Bühne. Zuvor soll Polonski gesagt haben, er wolle anderen Studiogästen "die Fresse polieren".

Das Opfer stand rasch wieder auf und schien unverletzt zu sein, veröffentlichte aber im Internet Fotos von einer Wunde am Arm und einer zerrissenen Hose. Lebedew rechtfertigte sich auf seinem Internetblog damit, dass sich Polonski während der gesamten Sendung aggressiv und bedrohlich verhalten habe.

Medien-Unternehmer ist Großaktionär bei Aeroflot

"In einer kritischen Lage gibt es keine Wahl, ich sehe keinen Grund, warum ich den ersten Schlag abbekommen soll, ich habe ihn neutralisiert", teilte der 51-jährige Milliardär mit. Lebedew gehören die britischen Zeitungen "Independent" und "Evening Standard" sowie Anteile am Kreml-kritischen Blatt "Nowaja Gaseta". Außerdem ist er einer der Hauptaktionäre der russischen Fluggesellschaft Aeroflot. -- Lesen Sie hier, wer zu den reichsten Russen gehört.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal