Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Arbeit & Beruf >

Das sind Deutschlands familienfreundlichste Unternehmen

Das sind Deutschlands familienfreundlichste Unternehmen

02.05.2012, 19:04 Uhr | t-online.de

Das sind Deutschlands familienfreundlichste Unternehmen. Bosch wurde als familienfreundlichstes Großunternehmen ausgezeichnet (Quelle: dapd)

Bosch wurde als familienfreundlichstes Großunternehmen ausgezeichnet (Quelle: dapd)

Die Robert Bosch GmbH, der Immobiliendienstleister Aareon und das Steuerbüro Döcker Wigger Lührmann sind die familienfreundlichsten Unternehmen in Deutschland. Bosch (Gerlingen) gewann bei den Großunternehmen, Aareon (Mainz) bei den mittleren und Döcker Wigger Lührmann (Rheine) bei den kleinen Unternehmen. Die drei Firmen wurden als Gesamtsieger beim Wettbewerb "Erfolgsfaktor Familie 2012" in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (beide CDU) ausgezeichnet.

"Die Siegerunternehmen zeigen eindrucksvoll, wie wirtschaftlicher Erfolg und familienfreundliche Personalpolitik zusammenpassen", sagte Schröder. "Sie sind damit Impulsgeber für die gesamte deutsche Wirtschaft und ein nachahmenswertes Beispiel für andere Unternehmen.

Sonderpreise für Arbeitszeiten und Pflege

Den Sonderpreis "Familienbewusste Arbeitszeiten" heimsten das Bauunternehmen Krieger + Schramm GmbH & Co. KG, Dingelstädt (Kleine Unternehmen), das Pharmaunternehmen GP Grenzach Produktions, Grenzach-Wyhlen (Mittlere Unternehmen) und die Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG, St. Wendel (Großunternehmen) ein.

Der Sonderpreis "Beruf und Pflege" ging an den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz, Alzey (Mittlere Unternehmen) und an Siemens (Großunternehmen). Hier gab es bei den kleinen Unternehmen keinen Preisträger. Den Innovationspreis sicherte sich die Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG aus Coburg.

Arbeiten von zuhause

Bei Bosch lobte die Jury die flexiblen Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle - auch für Manager. Sie können zeitweise von zuhause aus arbeiten. Bei Aareon fiel unter anderem das Eltern-Kind-Büro positiv auf. Die Steuerkanzlei aus Rheine kümmert sich als kleines Unternehmen mit nur 40 Mitarbeitern um die Betreuung von Kindern in einem Mehrgenerationenhaus nahe des Büros und übernimmt dafür die Kosten.

Beim Einzelhandelsunternehmen Globus werden die familienunfreundlichen Öffnungszeiten durch eine Software mit den Wünschen der Mitarbeiter in Einklang gebracht. Eine "Gerechtigkeitsoption" sorgt dabei dafür, dass nicht immer die gleichen die beliebtesten Arbeitszeiten zugeteilt bekommen. Bei GP Grenzach Productions müssen Eltern keine Spät- oder Nachtschichten übernehmen.

Mehr Familienzeit für Monteure

Das Bauunternehmen Krieger + Schramm hat ein besonderes Arbeitszeitmodell für Baufachleute entwickelt, die auf Montage unterwegs sind: Ihre Arbeitszeit wird gebündelt. Damit arbeiten sie montags bis donnerstags und haben dann drei Tage für die Familie.

Siemens bietet neben flexiblen Arbeitszeiten auch Beratung bei Demenz und Pflegebedürftigkeit von Angehörigen an. Auch beim Medizinischen Dienst der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz können die Beschäftigten ihre Arbeitszeit reduzieren oder von zuhause aus arbeiten, wenn ein Pflegefall eintritt.

Programme für Mitarbeiter-Kinder

Der Automobilzulieferer Brose bietet für die Kinder der Mitarbeiter verschiedene Betreuungs- und Bildungseinrichtungen an. Im "Kids Club" gibt's nicht nur Hilfe bei den Hausaufgaben, sondern auch Sport- und Musikangebote. Die Programme wechseln alle drei Monate.

Die Gesamtpreise und der Innovationspreis sind mit 5000 Euro verbunden, die Sonderpreise mit 2000 Euro. Bewerber mit bis zu 99 Beschäftigten wurden in die Kategorie kleine Unternehmen einsortiert, Firmen mit 100 bis 1000 Beschäftigten in die mittlere Kategorie und alles darüber in die Sparte der Großunternehmen.

Insgesamt hatten sich 532 Unternehmen beworben, davon schafften es 42 in die Endrunde. Die Preise wurden nach 2005 und 2008 zum dritten Mal vergeben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal