Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Führungskräfte: Jede siebte Firma hat Bosse im Rentenalter

Jede siebte Firma hat Bosse im Rentenalter

24.08.2012, 09:40 Uhr | t-online.de, dpa

Führungskräfte: Jede siebte Firma hat Bosse im Rentenalter. Am Steuer vieler deutscher Firmen sitzen Senioren (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Am Steuer vieler deutscher Firmen sitzen Senioren (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Altersdiskriminierung am Arbeitsplatz? Von wegen: Im Jahr 2010 hat sich die Erwerbsquote der 60- bis 64-Jährigen seit 1991 mehr als verdoppelt, meldete das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) kürzlich. Viele Manager haben selbst mit über 65 Jahren keine Lust auf Ruhestand, wie jetzt eine Studie der Wirtschaftsauskunftei Bürgel ergab. Demnach sind in etwa jedem siebten (229.122) Unternehmen Mitarbeiter der Altersgruppe 65plus in Führungspositionen vertreten. In gut 80 Prozent der Fälle sind es laut Bürgel Männer, die im regulären Rentenalter weiter im Chefsessel sitzen.

Wo die meisten Senioren im Chefsessel sitzen

In absoluten Zahlen gibt es die meisten Firmen mit älteren Führungskräften in Nordrhein-Westfalen (53.042), Bayern (36.636) und Baden-Württemberg (29.516). Die wenigsten Betriebe mit Bossen über 65 Jahren gibt es in Bremen (2222). Es folgen das Saarland (2700) und Mecklenburg-Vorpommern (3266).

In Relation zur Anzahl der Unternehmen liegen der Erhebung zufolge jedoch Hessen (18 Prozent), Hamburg (17,5 Prozent) und Rheinland-Pfalz (15,6 Prozent) vorn, was die Senioren in den Chefetagen angeht.

Wenig ältere Bosse in Sachsen-Anhalt

Auch in Sachsen (15,1 Prozent) und Brandenburg (14,5 Prozent) gibt es vergleichsweise viele Firmen mit über 65-Jährigen in Führungsstellen. Besonders selten sind Senioren in wichtigen Positionen in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, hier haben sie in jeweils 9,6 Prozent der Betriebe das Sagen. Unter dem Bundesdurchschnitt liegen außerdem Schleswig-Holstein (10,2 Prozent), Bremen (10,3 Prozent), Berlin (12,8 Prozent) und Bayern (13,3 Prozent).

Den stärksten Anteil von Unternehmen mit männlichen Führungskräften über 65 verzeichnen mit 82,5 Prozent Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Über dem Durchschnitt rangieren auch Bremen (82,3 Prozent), Baden-Württemberg (82,1 Prozent) und Sachsen (81,6 Prozent).

Saarland hat die meisten weiblichen Chefs über 65

Den stärksten Anteil von Chefinnen über 65 Jahren gibt es den Angaben zufolge mit 27 Prozent im Saarland. Auch in Rheinland-Pfalz (21,7 Prozent) und in Berlin (21,6 Prozent) ist die Frauenquote in Führungspositionen demnach überdurchschnittlich hoch.

Dem IAB zufolge haben ein besserer Gesundheitszustand und veränderte Regelungen bei der Frühverrentung sowie dem Vorruhestand dazu beigetragen, dass Mitarbeiter länger im Beruf bleiben. Für die Studie wertete Bürgel die Daten von knapp 1,7 Millionen Unternehmen aus. Als Arbeitnehmer in Führungspositionen galten dabei Geschäftsführer, Aufsichtsräte, Vorstandsmitglieder und Inhaber von Unternehmen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Anzeige
Wenn Polsterträume wahr wer- den: Sofaecke ab 399,99 €
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal