Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Warren Buffett versteigert Mittagessen für eine Million Dollar

Essen mit Buffett zum "Schnäppchenpreis" von einer Million

09.06.2013, 11:28 Uhr | t-online.de, dpa-AFX, dpa

Warren Buffett versteigert Mittagessen für eine Million Dollar. Der Milliardär und Unternehmer Warren Buffett (Quelle: Reuters)

Der Milliardär und Unternehmer Warren Buffett (Quelle: Reuters)

So "billig" war ein Mittagessen mit dem Milliardär und Unternehmer Warren Buffett schon lange nicht mehr: Nachdem sich die Fans des US-Starinvestors in den Vorjahren bei einer Wohltätigkeitsauktion regelmäßig mit ihren Geboten hochgeschaukelt hatten, lag der Endpreis in diesem Jahr bei vergleichsweise mageren eine Million Dollar (750.000 Euro). Im Vorjahr hatte der Lunch für den guten Zweck noch die Rekordsumme von 3,5 Millionen Dollar eingebracht.

Geld für den guten Zweck

Seit 14 Jahren können Anhänger des "Orakels von Omaha" ihrem Idol bei Steak und Rotwein ganz nahe kommen. Das eingenommene Geld geht an die Wohltätigkeitsorganisation Glide, die Obdachlose und andere Bedürftige in San Francisco unterstützt. Buffetts 2004 verstorbene Ehefrau Susan hatte den Kontakt hergestellt. "Es gibt alle möglichen Leute, die diese Hilfe brauchen", hatte der 82-jährige Milliardär im Vorfeld der Auktion erklärt.

Bieter bleiben anonym

Acht Bieter gaben insgesamt 106 Gebote ab bevor in der Nacht zu Samstag die Auktion auslief. Wer der glückliche Gewinner ist, wurde zunächst nicht enthüllt. Auch in den Vorjahren hatten es die Wohltäter zumeist vorgezogen, anonym zu bleiben. Er oder sie kann sieben Freunde zum Essen mitbringen.

Der Gesprächsstoff bei dem Zusammentreffen mit Buffett dürfte dabei nicht ausgehen, zumindest wenn man gerne über Geld und Geldanlage redet: Der Chef der Investmentholding Berkshire Hathaway gilt als der drittreichste Mensch der Welt mit einem vom Finanzdienstleister Bloomberg geschätzten Vermögen von rund 62 Milliarden Dollar.

Zusammen mit der Auktion in diesem Jahr konnte Buffett rund 16 Millionen Dollar für die Organisation Glide einsammeln. Doch auch darüber hinaus ist er als Wohltäter bekannt: Den Großteil seines Vermögen hat er der Stiftung seines Freundes und Microsoft-Gründers Bill Gates und dessen Frau Melinda versprochen.

Teures Kaffeekränzchen mit Tim Cook

Erst im Mai blätterte ein Unbekannter für den guten Zweck 610.000 Dollar (470.000 Euro) hin, um sich mit Apple-Chef Tim Cook zum Plausch zu treffen. Die US-Menschenrechtsorganisation Robert F. Kennedy Center for Justice and Human Rights hatte den Topmanager dazu überreden können. Ihr fließen die Einnahmen zu.

Der erfolgreiche Bieter und ein Begleiter bekommen eine halbe bis ganze Stunde mit dem Chef des wertvollsten börsennotierten Konzerns der Welt, Kaffee inklusive. Die Organisation selbst hatte den Wert des Treffens im Vorfeld auf 50.000 Dollar geschätzt. Insofern konnte Cook bei der Auktion auf dem Online-Portal Charitybuzz voll überzeugen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal