Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Marc Rich: "King of Oil" stirbt nach Hirnschlag

"King of Oil": Marc Rich ist tot

27.06.2013, 10:30 Uhr | rtr, t-online.de

Marc Rich: "King of Oil" stirbt nach Hirnschlag. Marc Rich ist im Alter von 78 Jahren in Luzern gestorben (Quelle: dpa)

Marc Rich ist im Alter von 78 Jahren in Luzern gestorben (Quelle: dpa)

Marc Rich ist tot. Der Gründer des Rohstoffriesen Glencore hat den Handel mit Commodities revolutioniert. Der 78-jährige Milliardär starb an den Folgen eines Hirnschlags in einem Krankenhaus in Luzern, wie sein Sprecher Christian König erklärte.

Umstrittene Persönlichkeit

Der in Belgien als Marcell David Reich geborene "King of Oil" gilt als Erfinder des Spotmarkts für den Handel mit Erdöl, der die Macht der großen Ölkartelle brach, und Pionier des modernen Rohstoffgeschäfts.

Kritiker sehen in ihm einen Wirtschaftskriminellen, der Sanktionen etwa gegen Südafrika während der Apartheid, den Iran oder Kuba missachtete, Behördenvertreter bestach und mit Geheimdiensten zusammenarbeitete.

Flucht in die USA

Als 20-Jähriger heuerte Rich, der mit seinen Eltern vor Nationalsozialisten in die USA flüchtete, beim Handelshaus Philipp Brothers - heute Phibro - an. Im Jahr 1974 gründete er zusammen mit Partnern die Marc Rich+Co AG und baute das Unternehmen, den Vorläufer des Branchenriesen Glencore Xstrata, zum größten Rohstoffhändler der Welt aus.

Anfang der 1990er Jahre stieg er auch ins Geschäft mit Minen, Schmelzen und Raffinerien ein, um den direkten Zugang zu Rohstoffen sicherzustellen und an der Wertschöpfungskette zu verdienen. 1993 verkaufte Rich sein Paket an das Management und zog sich ein Jahr später komplett aus der Firma zurück. "Wir sind traurig, vom Tod von Marc zu hören", sagte Glencore-Xstrata-Konzernchef Ivan Glasenberg. "Er war ein Freund und einer der großen Pioniere des Rohstoffhandels."

Im Visier der Behörden

Anfang der 1980er Jahre geriet Rich ins Visier der US-Behörden, unter anderem wegen Steuerhinterziehung und illegalen Ölhandels mit dem Iran, und floh in die Schweiz. US-Präsident Bill Clinton begnadigte ihn 2001 kurz vor dem Ende seiner Amtszeit - eine Handlung die er später bedauerte.

Rich soll in Israel beigesetzt werden. Er besitzt neben der israelischen auch die spanische Staatsbürgerschaft.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal