Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Neuer Siemens-Chef: Joe Kaeser übernimmt das Ruder von Peter Löscher

...

Siemens  

Joe Kaeser übernimmt Chefposten von Peter Löscher

31.07.2013, 14:37 Uhr | dpa-AFX, t-online.de

Neuer Siemens-Chef: Joe Kaeser übernimmt das Ruder von Peter Löscher. Joe Kaeser beerbt Peter Löscher an der Spitze des Siemens-Konzerns (Quelle: dpa)

Joe Kaeser beerbt Peter Löscher an der Spitze des Siemens-Konzerns (Quelle: dpa)

Der Name war zu erwarten, das Einvernehmen nicht unbedingt: Joe Kaeser wird neuer Vorstandsvorsitzender bei Siemens. Er löst damit den bisherigen Chef Peter Löscher ab. Der war letztlich über nicht gehaltene Renditeversprechen gestürzt. Kritik an seiner Person gab es aber schon länger. Der neue Chef kündigte an, er wolle "Siemens in ein ruhiges Fahrwasser" zurückführen.

Die Ernennung eines neuen Chief Executive Officer beschloss der Siemens-Aufsichtsrat auf seiner heutigen Sitzung, hieß es in einer Adhoc-Mitteilung des Unternehmens. Kaeser beerbt Löscher mit Wirkung zum 1. August. Der bisherige Vorstandschef scheide "in gegenseitigem Einvernehmen" aus, betonte Siemens. Mit dem Wechsel muss auch ein neuer Finanzvorstand berufen werden, das Amt hatte Kaeser bisher inne. Diese Ernennung werde zeitnah erfolgen, hieß es in der Mitteilung.

Ablösung bei Siemens galt seit dem Wochenende als sicher

Damit ist der Führungswechsel bei Deutschlands größtem Elektrokonzern besiegelt. Löscher war über eine Serie von Rückschlägen und zuletzt über die zweite Gewinnwarnung innerhalb von nicht einmal drei Monaten gestürzt. Seine Ablösung galt in den vergangenen Tagen bereits als sicher, nachdem sich der Aufsichtsrat bei Marathon-Beratungen am vergangenen Wochenende mehrheitlich auf die Personalien verständigt hatte.

Im letzten noch von Löscher verantworteten Quartal sank der Umsatz. Von April bis Juni setzte Siemens den Zahlen zufolge, die das Unternehmen einen Tag früher als geplant veröffentlichte, 19,2 Milliarden Euro um und damit zwei Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Siemens begründete den Umsatzrückgang mit dem schwachen Marktumfeld. Das Ergebnis der vier Geschäftsfelder Energie, Gesundheit, Industrie sowie Infrastruktur und Städte sank um 31 Prozent von 1,8 Milliarden Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

Windanlagen müssen nach Vorfall in den USA überprüft werden

Positiv entwickelte sich allerdings der Auftragseingang, der sich im Vorjahresvergleich um fast ein Fünftel auf 21,1 Milliarden Euro erhöhte. Das von Löscher auf den Weg gebrachte Programm Siemens 2014 kostete den Konzern dagegen im dritten Quartal 436 Millionen Euro. Die Nachbesserung von Windanlagen schlug mit 91 Millionen Euro zu Buche. Die Überprüfung wurde notwendig, nachdem ein Rotor in einem US-Windpark zu Boden gestürzt war.

Der Aktienkurs des DAX-Unternehmens reagierte auf die Nachrichten mit Verlust. Am frühen Nachmittag notierten die Papiere noch 1,4 Prozent leichter.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018