Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Missstände auf Pferdehof von Jürgen Fitschen angeprangert

Schwere Vorwürfe  

Missstände auf Pferdehof von Jürgen Fitschen angeprangert

17.11.2013, 14:49 Uhr | dpa, t-online.de

. Auch außerhalb der Deutschen Bank steht Jürgen Fitschen unter massiver Kritik (Quelle: dpa)

Auch außerhalb der Deutschen Bank steht Jürgen Fitschen unter massiver Kritik (Quelle: dpa)

Dem Co-Chef der Deutschen Bank droht neuer Ärger: Ehemalige Mitarbeiter erheben einem Vorabbericht des "Spiegel" zufolge harte Vorwürfe gegen das Management des Reiterhofes von Jürgen Fitschen. Auf dem von Fitschens Zwillingsbruder Hans-Otto betriebenen Teichhof in Schneverdingen soll es demnach zu schweren Missständen gekommen sein.

"Grausame" Haltungsbedingungen angeprangert

Ex-Beschäftigte erklärten laut dem Magazin, sie hätten keine Arbeitsverträge oder Lohnabrechnungen erhalten und wären nicht sozialversichert worden - ohne das gewusst zu haben. Außerdem seien die Bedingungen, unter denen die Pferde gehalten werden, teilweise "ein bisschen grausam".

"Manche Tiere vergammeln ein halbes Jahr lang in ihren Boxen, ohne je geritten zu werden oder überhaupt rauszukommen", zitiert das Magazin einen Bereiter. Pferde würden qualvoll verenden, weil kein Tierarzt gerufen würde. Eine Pferdewirtin habe von ähnlichen Vorfällen berichtet.

Anzeige
Jobs im Bankenwesen
Jobs im Bankenwesen

Wählen Sie eine Bank:


Fitschen-Bruder wehrt Kritik ab

Hans-Otto Fitschen streite sowohl die arbeitsrechtlichen als auch die den Tierschutz betreffenden Vorwürfe ab, heißt es in dem Bericht. Nach seinen Angaben waren schriftliche Arbeitsverträge auf dem Teichhof "nicht Usus", kranke Tiere seien stets sofort behandelt worden.

Anfang 2008 bis Anfang 2011 sei über Hans-Otto Fitschen ein bundesweites Tierhalteverbot verhängt worden, weil er verletzte Pferde auf einer Weide hatte verkommen lassen, schreibt das Blatt. Sein Bruder Jürgen habe erst im Juni 2013 davon erfahren. Darüber hinaus sei Hans-Otto Fitschen wegen Verletzung seiner Pflichten als Arbeitgeber beim Abführen von Sozialversicherungsbeiträgen rechtskräftig verurteilt.

Pachtvertrag verändert

Als sein Bruder vor wenigen Wochen davon erfuhr, reagierte er demnach mit einer Abänderung des Pachtvertrages. Der kaufmännische Teil wurde laut der Meldung ausgelagert, der Betrieb bleibe aber weiter in den Händen von Hans-Otto Fitschen. Am Mittwoch sollen sich die Zwillinge in einem den Pferdebetrieb betreffenden Prozess vor dem Arbeitsgericht Celle verantworten müssen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018