Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Bildung > BAföG >

BAföG für Studenten: Wie es funktioniert

...

Studieren  

Wie funktioniert das BAföG für Studenten?

07.02.2014, 15:28 Uhr | ds (TP)

BAföG ist eine Leistung des Staats zur Ausbildungsförderung und heißt nichts anderes als "Bundesausbildungsförderungsgesetz". Grundsätzlich kann jeder Studierende einen BAföG-Antrag stellen und bekommt 50 % der Förderungssumme geschenkt. Erfahren Sie hier, wie die BAföG-Förderung funktioniert und was Sie bei der Antragsstellung unbedingt beachten sollten.

Wie funktioniert die BAföG-Förderung?

Die Höhe des BAföG ist grundsätzlich eltern- bzw. familienabhängig. Aus den finanziellen Verhältnissen der Eltern und des Studierenden wird der monatliche Förderungsbedarf ermittelt. Gefördert wird der Bedarf, der nicht aus den eigenen Verhältnissen aufgebracht werden kann. Der derzeitige Höchstsatz liegt bei 670 Euro monatlich. Die Förderungshöchstdauer entspricht im Allgemeinen der Regelstudienzeit. Ausnahmen sind bei Krankheit, Schwangerschaft oder Behinderung möglich.

Nach dem vierten Fachsemester wird eine Leistungsbescheinigung verlangt, da die Förderung ab dem fünften Semester nur bei normalem Leistungsstand des vierten Semesters erfolgt. 50 Prozent der geleisteten BAföG-Zahlung sind ein Zuschuss – also geschenkt. Die anderen 50 Prozent sind in der Regel als zinsfreies Darlehen bei Berufsbeginn zurückzuzahlen. Dies erfolgt nach dem Berufseinstieg in einkommensabhängigen, vierteljährlichen Raten. Die maximale Rückzahlung ist auf 10.000 Euro begrenzt.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Wie stelle ich einen BAföG-Antrag?

Für die Anträge sind die Studentenwerke der Hochschulen zuständig. Dort werden auch die BAföG-Anträge eingereicht. Grundsätzlich gilt: Ab dem Zeitpunkt der Antragstellung beginnt Ihr Anspruch auf Förderung – daher sollte der Antrag besser früh als spät eingereicht werden. Mit der ersten BAföG-Zahlung erhalten Sie die Ihnen zustehende Förderung seit Beginn der Antragstellung, also gegebenenfalls auch rückwirkend.

Der BAföG-Antrag setzt sich aus verschiedenen "Formblättern" zusammen: eines für den Studierenden, jeweils eines für jeden Elternteil sowie weitere Formblätter, falls Sie Kinder haben oder verheiratet sind. Mit den Formblättern sind diverse Nachweise über Einkommen, Vermögen und die Einschreibung an der Hochschule einzureichen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA Fanartikel für jeden Tag und jede Gelegenheit
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018