Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

International auf Rang 8: Frauen in Deutschland holen im Job auf

International auf Rang 8  

Frauen in Deutschland holen im Job auf

03.03.2014, 15:41 Uhr | AFP, dpa, t-online.de

International auf Rang 8: Frauen in Deutschland holen im Job auf. Die Position von Frauen auf dem deutschen Arbeitsmarkt hat sich weiter aufgehellt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Position von Frauen auf dem deutschen Arbeitsmarkt hat sich weiter aufgehellt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

In Deutschland erobern immer mehr Frauen den Arbeitsmarkt. Im Jahr 2012 waren 72 Prozent der Frauen hierzulande erwerbstätig, wie aus einer Studie der Beratungs- und Prüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hervorgeht. Im Vergleich von 27 Staaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) kommt Deutschland auf den achten Platz.

Im OECD-Ranking deutlich vorgerückt

Im Vergleich zu 2011 ist die Bundesrepublik damit im "Women in Work"-Index um einen Rang auf einen Index-Wert von 63 vorgerückt. Im Jahr 2000, zu Beginn der jährlichen Erhebung, lag Deutschland noch auf dem 18. Platz. Damals gingen lediglich 63 Prozent der Frauen einem Job nach.

Auf dem Spitzenplatz des OECD-Rankings behauptet sich seit 2000 stets Norwegen mit einer Frauen-Erwerbstätigkeit von 76 Prozent im Jahr 2012 und einem Index-Wert von . 82,9. Dänemark (76 Prozent, 76,3) und Schweden (78 Prozent, 73,8) folgen auf den Rängen zwei und drei.

Der Index misst die Beteiligung von Frauen am Wirtschaftsgeschehen innerhalb der OECD. Zu den fünf bewerteten Kriterien gehören unter anderem Gehaltsunterschiede zwischen den Geschlechtern, die Arbeitslosenrate von Frauen und der Anteil von Frauen in Vollzeitjobs. Der aktuelle Index bezieht sich auf das Jahr 2012.

In Führungspositionen unterrepräsentiert

Wenig Veränderung gab es der Untersuchung zufolge zuletzt bei der Verringerung von Gehaltsunterschieden und der Vollzeitbeschäftigung weiblicher Mitarbeiter hierzulande. In Führungspositionen sind Frauen in Deutschland jedoch nach wie vor unterrepräsentiert. Nach einer Erhebung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) sank der Anteil weiblicher Vorstände in den DAX-Konzernen im vergangenen Jahr von 7,8 auf 6,3 Prozent.

"Women-in-Work"-Index 2012

Rang

Land

Beschäftigung
in Prozent

Index-Wert

1

Norwegen

76

82.9

2

Dänemark

76

76.3

3

Schweden

78

73.8

4

Neuseeland

72

70.4

5

Finnland

73

69.8

6

Kanada

74

66.2

7

Schweiz

77

64.4

8

Deutschland

72

63.0

9

Australien

70

62.9

10

Belgien

61

62.9

Quelle: PwC

Geringer als in vielen anderen OECD-Staaten war dank der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt die Erwerbslosigkeit von Frauen in Deutschland. Besonders in den Krisenländern Spanien, Griechenland und Portugal verloren viele weibliche Beschäftigte ihren Job.

Krise trifft Frauen härter als Männer

"In diesen Staaten ist die Arbeitslosigkeit unter Frauen deutlich stärker angestiegen als unter Männern. Frauen sind in wirtschaftlichen Krisen also noch immer besonders hart betroffen", sagte Petra Justenhoven, Vorstandsmitglied von PwC Deutschland.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal