Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Bildung >

Erwachsenenbildung: Chance für berufliche Perspektiven

Ausbildung  

Erwachsenenbildung: Möglichkeiten nach erster Ausbildungsphase

14.04.2014, 15:49 Uhr | aa (TP)

Die Erwachsenenbildung umschreibt im Grundsatz Weiterbildungsmöglichkeiten, die nach einer ersten Bildungsphase aufgenommen werden. Dabei wird zwischen einer beruflichen, einer allgemeinen und einer politischen Weiterbildung unterschieden. Hier erfahren Sie, welche Chancen mit den einzelnen Bildungsmaßnahmen verbunden sind.

Berufliche Weiterbildung: Vertiefung der vorhandenen Fähigkeiten

Sie sitzen beruflich „fest im Sattel“ und möchten sich dennoch mithilfe der Erwachsenenbildung neue Perspektiven schaffen? Dann finden Sie heute Möglichkeiten, die oft in Kooperation mit dem Arbeitgeber angeboten werden.

Diese Form des organisierten Lernens wird als betriebliche Erwachsenenbildung und auch in Form von Seminaren privater Lerninstitute angeboten. In Kollegs, Abendgymnasien, Abendschulen wie auch Fernhochschulen stehen unter Federführung der Industrie- und Handelskammern wie auch Handwerkskammern Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Allgemeine und politische Weiterbildung: spezifische Erwachsenenbildung

Volkshochschulen und ähnliche Einrichtungen sind Anlaufstellen, wenn es um die allgemeine oder politische Weiterbildung geht. Darüber hinaus bieten Parteien spezielle Seminare kostenlos oder gegen einen geringen Unkostenbeitrag an. Möchten Sie digitale Medien nutzen, helfen E-Learning-Angebote weiter, die am Arbeitsplatz wie auch von Zuhause wahrgenommen werden können.

Spezielle Kriterien als Grundlage für die Erwachsenenbildung

Im Segment der unterschiedlichen Bildungsmöglichkeiten finden Sie neben Angeboten zur Einarbeitung in ein Berufsfeld auch die klassische betriebsbezogene Fortbildung, die Umschulung, das Erwerben einer zusätzlichen Qualifikation und eine berufsbegleitende Weiterbildung.

Eine noch recht junge Form der Weiterbildung, die Praxis und Theorie miteinander verbindet, ist das sogenannte Learning on the Job. Hierbei wird ein Arbeitnehmer auf die Anforderungen einer dem bisherigen Berufsfeld ähnelnde Tätigkeiten vorbereitet. Kosten, die hierfür anfallen, trägt der jeweilige Arbeitgeber. Für alle anderen Formen der Erwachsenenbildung sind die Arbeitsagenturen Anlaufstellen, sofern die Kosten für ein privates Institut selbst zu tragen sind.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für Ihre 4 Wände
jetzt auf otto.de
Anzeige
Was Ihr Partner für die Bau- finanzierung können muss
Kostenlose Beratung bei Interhyp
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal