Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Arbeit & Beruf >

Burger King schließt zwei Filialen

Nach Hygiene-Skandal  

Burger King schließt zwei Filialen

02.05.2014, 17:56 Uhr | dpa, t-online.de

Burger King schließt zwei Filialen. Nach Hygiene-Skandal: Burger King prüft Filialen (Quelle: imago/geisser)

Nach Hygiene-Skandal: Burger King prüft Filialen (Quelle: imago/geisser)

Burger King zieht erste Konsequenzen aus dem Hygiene-Skandal, der durch das RTL-"Team Wallraff" publik gemacht wurde. Die Fastfoodkette hat zwei Restaurants vorübergehend geschlossen. Seit Freitag seien Teams für Lebensmittelsicherheit und Restaurantmanagement bei Sonderinspektionen im Einsatz, teilte Burger King mit.

Die beiden geschlossenen Läden des betroffenen Franchisenehmers würden erst wieder geöffnet, wenn die Missstände behoben sind. Am Montagabend hatte RTL in der Sendung "Team Wallraff - Reporter Undercover" über schlechte Hygiene und Arbeitsbedingungen in Restaurants eines selbstständigen Lizenznehmers berichtet, der mehrere Burger King Restaurants betreibt.

Ein verdeckt arbeitender Reporter hatte in der Sendung darüber berichtet, dass Lebensmittel, die nach internen Richtlinien nicht mehr verwendet werden durften, mit neuen Etiketten versehen und weiter verarbeitet wurden. Das betroffene Unternehmen,Yi-Ko Holding, wird außerdem seit Monaten von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten wegen schlechter Arbeitsbedingungen kritisiert. Die NGG unterstützt zahlreiche Mitarbeiter in Arbeitsgerichtsprozessen. Von dem Franchisenehmer war auch am Freitag keine Stellungnahme zu erhalten.

Weitere Filialen betroffen

Zuletzt hatten sich "Spiegel Online" zufolge auch Mitarbeiter eines anderen Lizenznehmers zu Wort gemeldet. Nach Berichten von ehemaligen Mitarbeitern soll auch der Göttinger System-Gastronom Bernd Leinemann seine Filialen nach dem gleichen Strickmuster geführt haben: Leistungsdruck, unbezahlte Überstunden und Vorgaben für Arbeitsabläufe, die eine Beachtung der Hygienevorschriften im Prinzip unmöglich machten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal