Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Die reichsten Deutschen: Schaeffler vor Albrecht

Neues Ranking  

Schaefflers lösen die Albrechts als reichste Deutsche ab

05.09.2014, 15:35 Uhr | t-online.de

Die reichsten Deutschen: Schaeffler vor Albrecht. Maria-Elisabeth und Georg Schaeffler sind nach Lesart des Magazins "Bilanz" die neuen Reichsten Deutschlands (Quelle: dpa)

Maria-Elisabeth und Georg Schaeffler sind nach Lesart des Magazins "Bilanz" die neuen Reichsten Deutschlands (Quelle: dpa)

Jahrelang waren die Albrecht-Familien mit ihren Aldi-Discount-Imperien die reichsten Deutschen - doch nun wurden sie offenbar von der Familie Schaeffler abgelöst. Das ergibt sich zumindest aus Berechnungen des Wirtschaftsmagazins "Bilanz". Die Schaefflers kommen demnach mit ihrem Maschinenbauunternehmen sowie der Beteiligung am Autozulieferer Continental auf ein Vermögen von 21,5 Milliarden Euro. Die Angaben des Magazins sind nur Schätzungen.

Auf den Plätzen zwei und drei Folgen dann die Familien Albrecht mit Aldi Süd und Aldi Nord, die auf 18 bzw. 16 Milliarden Euro geschätzt werden, gefolgt von Dieter Schwarz (Lidl, Kaufland - 15 Milliarden) und der Familie Reimann (Reckitt Benckiser - 14 Milliarden).

Nach Berechnungen von "Bilanz" kommt zwar die Familie Porsche mit 23 Milliarden Euro auf einen höheren Wert, und auch die Henkels spielen mit 20 Milliarden Euro in der Spitzenliga mit, jedoch könnten hier die Vermögen keinem überschaubaren Personenkreis mehr zugeordnet werden, weil die Anzahl der Familienmitglieder zu hoch sei.

Über 600 Milliarden Euro Vermögen

Insgesamt ermittelte das Magazin 150 Milliardenvermögen in Deutschland. Die 500 reichsten Deutschen kommen zusammen auf ein Vermögen von knapp 591 Milliarden Euro. Rechne man die Habschaft der 13 wohlhabendsten Großfamilien dazu - rund 81,7 Milliarden Euro - komme die deutsche Vermögenselite auf fast 673 Milliarden Euro.

Zum Vergleich: Alle Deutschen haben zusammen ein Vermögen von zwölf Billionen Euro - das Vermögen der 500 reichsten Deutschen bzw. der reichsten Großfamilien beträgt also insgesamt etwa fünfeinhalb Prozent davon.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal