Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Arbeit & Beruf >

Apple und Facebook locken Frauen mit ungewöhnlichen Prämien

Zusatzleistungen  

Facebook und Apple locken Frauen mit ungewöhnlichen Prämien

15.10.2014, 16:10 Uhr | t-online.de

Apple und Facebook locken Frauen mit ungewöhnlichen Prämien. Junge Mitarbeiterinnen bei Facebook - Prämien für späte Schwangerschaften (Quelle: Reuters)

Junge Mitarbeiterinnen bei Facebook - Prämien für späte Schwangerschaften (Quelle: Reuters)

Um mehr weibliche Arbeitskräfte ins Unternehmen zu holen, greifen Facebook und Apple neuerdings zu ungewöhnlichen Methoden: Frauen werden bis zu 20.000 Dollar (knapp 16.000 Euro) geboten, wenn sie sich zum Einfrieren ihrer Eizellen entscheiden, statt schwanger zu werden.

Die beiden Konzerne sind bekannt dafür, ihren Mitarbeitern zusätzlich zum Gehalt besondere Leistungen wie kostenlose Mahlzeiten, Wäsche- und Putzservice, Massagen und ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm zu bieten. Nun prescht Facebook mit einem neuen Förderprogramm für Frauen vor, Apple folgt ab Januar: Die Mitarbeiterinnen können auf Betriebskosten ihre Eizellen einfrieren lassen. So stellen die Unternehmen sicher, dass weniger Frauen im fruchtbaren Alter schwanger werden und stattdessen ihre Arbeitskraft voll dem Unternehmen zur Verfügung stellen - wichtig vor allem für Führungskräfte.

Bessere Karrierechancen für Frauen

In Amerika ist das Einfrieren von Eizellen unter karrierebewussten Akademikerinnen nicht ungewöhnlich. Es kostet üblicherweise rund 10.000 Dollar, hinzu kommen jährliche Eisschrank-Gebühren von rund 500 Dollar. Viele Frauen entscheiden sich gleich zweimal für die Prozedur mit Hormonbehandlung und anschließender operativer Eientnahme, um die Chancen auf eine späte Mutterschaft zu erhöhen.

Kindergeld vom Unternehmen

Auch für andere Fruchtbarkeitsbehandlungen sowie für Adoptionen können sich Mitarbeiter Geld holen - sowohl weibliche als auch männliche. Facebook zahlt neuen Eltern zudem 4000 Dollar "Baby-Cash" und schickt sie vier Monate lang in bezahlten Erziehungsurlaub - in den USA eine Seltenheit. Bei Apple gibt's 18 Wochen bezahlte Elternzeit für Mütter und sechs Wochen für Väter.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal