Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Vorstellungsgespräch absagen: Das sollten Sie beachten

Arbeitssuche  

Vorstellungsgespräch absagen: Das sollten Sie beachten

21.08.2015, 13:19 Uhr | tl (CF)

Vorstellungsgespräch absagen: Das sollten Sie beachten. Sie können das Gespräch telefonisch oder schriftlich absagen: Wichtig ist, dass Sie wichtige Gründe nennen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sie können das Gespräch telefonisch oder schriftlich absagen: Wichtig ist, dass Sie wichtige Gründe nennen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wenn Sie sich auf Jobsuche befinden, ist es oft unvermeidbar, manchmal auch ein Vorstellungsgespräch absagen zu müssen. Das kann ganz verschiedene Gründe haben. Einige Tipps dazu, wie Sie Ihre Bewerbung zurückziehen können, finden Sie im Folgenden.

Bewerbung zurückziehen: Absagen gehört zum guten Ton

Es kann viele Gründe haben, wieso Sie auf Arbeitssuche ein Vorstellungsgespräch absagen müssen. Im besten Fall wurde inzwischen die passende Stelle gefunden. Auch eine Krankheit oder eine Veränderung der Lebenssituation, beispielsweise ein unerwarteter Umzug, können die Absage nötig machen.

Wenn Sie eine Bewerbung zurückziehen, sollte dies nicht leichtfertig geschehen. Nur wirklich ausschlagkräftige Gründe ergeben Sinn.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Vor allem ist es wichtig, den Termin nicht ohne eine möglichst zeitige Benachrichtigung verstreichen zu lassen. Wer weiß, ob Sie nicht doch noch einmal mit der entsprechenden Firma in Kontakt kommen? Dann wäre es bedauerlich, wenn die erste Verbindung unglücklich geendet hat. Aus diesem Grund sollte diese höfliche Geste selbstverständlich sein.

Vorstellungsgespräch absagen: Telefonisch oder schriftlich

Sie haben zwei Wege der Kommunikation, wenn Sie eine Bewerbung zurückziehen möchten: Direkt am Telefon oder mit einem förmlichen Brief. Für einen Telefonanruf sprechen der persönliche Kontakt und die schnelle Umsetzbarkeit. Auch können Sie bei einem Anruf meist sicher sein, dass Ihre Absage auch direkt bei den zuständigen Mitarbeitern eingeht.

Doch auch ein Brief kann eine Option sein, wenn Sie ein Vorstellungsgespräch absagen wollen. Dieser sollte möglichst wie ein Bewerbungsschreiben aufgebaut, aber nicht zu ausführlich sein. Nach einem Satz, mit dem Sie sich für die Chance bedanken, begründen Sie kurz, wieso Sie das Vorstellungsgespräch absagen müssen. Zudem äußern Sie Ihr Bedauern darüber.

Der betreffende Arbeitgeber wird einen gut formulierten Brief zu schätzen wissen und Sie vielleicht für zukünftige Positionen im Hinterkopf behalten – auch wenn Sie jetzt Ihre Bewerbung zurückziehen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal