Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Arbeit & Beruf >

Nahles testet Punktesystem für ausländische Fachkräfte

Modellprojekt in Baden-Württemberg  

Nahles testet Punktesystem für ausländische Fachkräfte

26.02.2016, 15:55 Uhr | rtr, dpa, t-online.de

Nahles testet Punktesystem für ausländische Fachkräfte. Arbeitsministerin Andrea Nahles: Test für gesteuerte Zuwanderung in Baden-Württemberg. (Quelle: dpa)

Arbeitsministerin Andrea Nahles: Test für gesteuerte Zuwanderung in Baden-Württemberg. (Quelle: dpa)

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will in Baden-Württemberg ein Punktesystem für Nicht-EU-Ausländer erproben lassen, um die Zuwanderung von Fachkräften zu steuern. Mit Deutschkenntnissen und anderen Kriterien können Ausländer mindestens 100 Punkte sammeln und so den Nachweis ihrer Integrationsfähigkeit erbringen, teilte das Ministerium mit.

Die Bundesregierung teste damit "einen neuen Weg, der sich in Kanada bereits bewährt hat", sagte Nahles. Deutschland benötige zusätzliche gut ausgebildete Fachkräfte aus dem Ausland, um seinen Wohlstand zu sichern.

Das Modellprojekt sei die Blaupause für ein längst überfälliges Gesetz für gesteuerte Zuwanderung, sagte der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD). Er, Nahles und der Chef der ebenfalls beteiligten Bundesarbeitsagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, betonten, inländische Arbeitssuchende hätten Vorrang.

Der Bedarf an Fachkräften sei in der alternden Gesellschaft so groß, dass kein Verdrängungswettbewerb zu befürchten sei, sagte Weise. Auch über den Zustrom von Flüchtlingen hinaus sei gesteuerte Zuwanderung nötig. Es gebe deutschlandweit mehr als eine Million offene Stellen.

Wenig Arbeitslosigkeit in Ba-Wü

Die Wahl fiel auf Baden-Württemberg, weil es eine niedrige Arbeitslosenquote sowie einen hohen Fachkräftebedarf und elf "Welcome Center" als Ansprechpartner für Unternehmen und ausländische Arbeitskräfte hat.

Der Test soll im Herbst starten. Einer nicht näher bezifferten "begrenzten Anzahl von Fachkräften mit einem qualifizierten Berufsabschluss" soll für einen Zeitraum von drei Jahren der Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt auch in solchen Berufen ermöglicht werden, die in der Statistik nicht als Mangelberufe ausgewiesen sind. Neben dem Punktekonto zur Integrationsfähigkeit seien dafür ein anerkannter Abschluss und ein konkretes Arbeitsplatzangebot erforderlich.

Arbeitgeber hätten demnach bei Bedarf eine Auswahl unter bereits "vorgeprüften" Bewerbern. Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der BA soll dazu einen Pool von Kandidaten anlegen, die ihre Integrationsfähigkeit und ihren Berufsabschluss nachgewiesen haben. Sobald ein konkretes Jobangebot vorliege, dürften sie nach Deutschland einreisen.

Einwanderung und Bevölkerungsentwicklung

In Kanada können sich Interessenten für die Einwanderung qualifizieren. Punkte gibt es für die Ausbildung, für Berufserfahrung, Sprachkenntnisse, das Alter oder einen vorhandenen Arbeitsvertrag. Auch die Affinität zu Kanada wird bewertet.

Das nordamerikanische Land hat ähnlich wie Deutschland oder Japan eine zu geringe Geburtenrate. In Kanada liegt sie bei 1,6 Kindern pro Frau, in Deutschland und Japan bei etwa 1,4. Für eine stabile Bevölkerungsentwicklung sind 2,1 Kinder nötig. Da bei einer zu geringen Geburtenrate die Bevölkerung sozusagen von unten schrumpft, können zunehmend weniger Jobs mit Einheimischen besetzt werden.

Gleichzeitig müssen noch Rentner aus früheren, geburtenstärkeren Jahrgängen versorgt werden. Deutschland hat rund 20 Millionen Rentner, in Japan machen die älteren Menschen über 65 Jahre bereits ein Drittel der Bevölkerung aus. In Kanada sind es derzeit etwa 16 Prozent, aber das Land rechnet mit einem Bevölkerungsschwund ab dem Jahr 2030.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Gutschrift sichern und digital fernsehen!
jetzt bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe