Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Löhne & Gehälter >

Gehalt von Winterkorn soll begrenzt werden

Gehalt von Winterkorn soll begrenzt werden

01.02.2013, 13:08 Uhr | t-online.de - sia, dpa-AFX

Gehalt von Winterkorn soll begrenzt werden. Martin Winterkorn ist Deutschlands bestbezahlter Top-Manager (Quelle: dpa)

Martin Winterkorn ist Deutschlands bestbezahlter Top-Manager (Quelle: dpa)

Die Millionengehälter der Wirtschaftsbosse sorgen immer wieder für heftige Debatten. Auch der VW-Chef stand wegen seines Salärs bereits in der Kritik. Im Jahr 2011 hat Martin Winterkorn etwa 17,5 Millionen Euro verdient, und für das Rekordabsatzjahr 2012 würde ihm laut einem Bericht des "Handelsblatts" ein Gehalt von 20 Millionen Euro winken. Doch daraus wird wohl nichts - denn VW will die Zielvorgaben für die erfolgsbezogenen Vorstandstantiemen hochschrauben.

Ziele sollen angepasst werden

Betriebsratschef Bernd Osterloh hat sich bereits hinter Winterkorn gestellt, zugleich aber klargemacht, dass über eine Neuregelung nachgedacht werde: "Wir sind in Gesprächen." Osterloh betonte, dass Europas größter Autobauer schneller als geplant seine gesteckten Ziele erreiche und daher über deren Anpassung nachdenken müsse.

Die in der Strategie 2018 festgelegten Ziele seien angesichts von neun Millionen verkauften Fahrzeugen im Vorjahr bereits hinfällig. Bei anhaltendem Wachstum käme die für 2018 gesteckte Zielgröße von zehn Millionen verkauften Fahrzeugen schneller in Sicht.

Anstieg des Salärs zweifelhaft

"Wir werden in 2013 sicherlich mehr Autos verkaufen als im letzten Jahr, aber die Frage ist: mit welcher Steigerung? Auf jeden Fall werden wir dieses Ziel zehn Millionen nicht dieses Jahr, aber früher erreichen als mal geplant", erklärte Osterloh.

Das könnte auch den Anstieg der Vergütung für Winterkorn begrenzen, da sie von den Zielen abhängig sei. Eine rückwirkende Begrenzung könne aber nur freiwillig geschehen, sagte er mit Hinweis auf bestehende Verträge. VW-Chef Winterkorn gilt als Deutschlands bestbezahlter Top-Manager.

Winterkorn "Opfer der öffenltichen Diskussion"

Die Vorstandsvergütung wird vom Aufsichtsrat beschlossen - er muss darüber auf seiner Sitzung im Februar entscheiden. Osterloh betonte allerdings, dass ein internationaler Konzern von der Größe des Volkswagen-Konzerns sich auch beim Verdienst des Vorstands an internationalen Standards messen lassen müsse. Bei Volkswagen gebe es zudem Boni für die Schaffung neuer Arbeitsplätzen.

Der Betriebsratschef bezeichnete Winterkorn einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) zufolge als "Opfer der öffentlichen Diskussion über Vorstandsgehälter". Unter den VW-Mitarbeitern sei sein Salär bisher kein Thema gewesen. Zudem profitierten die VW-Mitarbeiter ebenso von den guten operativen Ergebnissen. Die rund 90.000 Tarifbeschäftigten des Autobauers hatten 2012 in den sechs westdeutschen Werken einen Bonus von 7500 Euro erhalten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Löhne & Gehälter

shopping-portal